Wie es aussieht, arbeiten die Entwickler von Apple mit Hochtouren an einem neuen Betriebssystem für den Mac. Dies soll durch die bekannten Google Analytics-Statistiken bewiesen worden sein, die nun veröffentlicht worden sind. So gibt es bereits einige Zugriffe mit dem neuen System, wobei man anmerken muss, dass jeder versierte User die Kennung des Betriebssystem verändern kann. Dennoch geht man davon aus, dass die Zugriffe direkt von Apple stammen und werden als eindeutiges Indiz gewertet, dass Apple schon im nächsten Sommer ein neues Betriebssystem auf den Markt bringen wird.

Jahreszyklus auch bei OS X!
Anscheinend will Apple mit dem Release-Zyklus der beiden Betriebssysteme gleichziehen und wie es aussieht, werden wir nun jedes Jahr mit einem neuen OS X Update rechnen können. Ob die Qualität des Betriebssystems darunter leiden wird oder nicht, bleibt noch abzuwarten. Das erste große Entwickler-Release wird zur WWDC 2013 erwartet, die für normal im Juni stattfindet. Vielleicht gewährt Apple aber schon früher einen Blick auf das neue Betriebssystem. Bis dato können wir uns noch nicht vorstellen, welche Änderungen Apple durchführen wird. Wahrscheinlich ist aber, dass das Betriebssystem immer weiter an iOS angenähert wird.

TEILEN

10 comments

  • Unglaublich!? Ja, wenn dafür wieder € 15 verlangt wird. Bei einem Jahresrhythmus würde eine Windows-Lizenz ja schon günstiger kommen (da die Software auf den Rechnern, gezwungener massen eine lange Lebensdauer hat. Unglaublich! Gut, wenn hier auch ein Gratis Upgrade wie bei iOS angeboten wird.
      • @Michael Warum vermutest du dahinter einen 14 jährigen Troll? Schön das du dich in deinem Leben bereichert fühlst dir Apple Podukte leisten zu können. Jedoch muss ich dich enttäuschen, damit bist du offensichtlich nicht alleine. Ich gehe davon aus das es sich bei dir um einen iPhone/iPad Besitzer handelt. Ich für meinen Teil frage mich: "Warum bekommt mein iPad/iPhone, Major Updates gratis und mein iMac oder MacBook keine?"
      • Dass "paco" ein Jugendlicher mit wenig Geld ist vermutete ich lediglich deshalb, weil er hier in jeder News nur gegen Apple hetzt und eine solche Haltung gegenüber teureren Marken meist im Neid seine Begründung findet. Ich fühle mich keineswegs "bereichert" weil ich mir Apple-Produkte leisten kann, warum auch? Zu den Updates: es bekommen doch i.d.R. alle Apple-Produkte regelmäßige Updates, die meisten davon verbessern einfach vorhandene Fehler? Würdest du "Major-Updates" bitte genauer definieren? Danke!
      • Hallo Michael, ich dachte mir du meinst mich mit dem "Troll" da ich etwas von Windows erwähnte. Das Thema wäre damit vergessen. Wir wollen uns ja nicht im Niveau herunterziehen lassen. Jedoch sollte nicht jede Kritik als bashen abgetan werden. Zum Thema: Ich finde es Super das man die bezahlten Upgrades auf bis zu 5 kompatiblen Geräten nutzen kann. Die Update Philosophie im allgemeinen zu Mac Produkten kann ich nicht so gut beurteilen da ich mich erst seit einem Jahr in der Apple Desktop Welt befinde. Hier hatte der Umstieg den Hintergrund nicht ständig einen neuen Rechner zu benötigen um ein aktuelles Betriebssystem brauchbar bedienen zu können. Das es bei iPad/iPhone immer kostenlose Upgrades gibt finde ich gut aus Sicherheitsgründen und um einer Fragmentierung entgegen zu wirken. Bei den Einstiegs preisen und dem Firmenkredo, eines Premium Herstellers jedoch ein klares muss und in Anbetracht der Konkurrenz ein unbedingtes Kaufargument. Wird dies jedoch bei OS X nicht gemacht und stattdessen jährlich ein vermeintliches Upgrade/Update angeboten sehe ich die Fragmentierung als anstehendes Problem, welches ja bei den Mitbewerbern kritisiert wird. Bei mit ist es der Fall, das ich meinem iMac (Mitte 2011) auf Lion ein Upgrade spendierte sowie ein Jahr später eines auf Mountain Lion. In Summe also €43. Ein direktes Upgrade wurde eben auch ab Snow Leopard angeboten um € 17,99. 25 Euro für ein Jahr Lion. Und dann ein (meiner Meinung nach) besseres Betriebssystem für 17,99 ein Jahr später sehe ich leider nicht so Rosig. mfg PS.: ich hoffe ich hab den WIKI Artikel zum Thema "upgrade/update" richtig dargestellt
  • Apple ist nur noch auf Kohle aus und das auf Kosten der treuen Anhänger. Mountain Lion 10.8.0 war schon eine Frechheit und jetzt wollen die das Wiederholen? Dann kann ich ja mein 2012er MacBook Pro gleich verkaufen und mir das 2013er holen... man denke nur an die Airplay-Funktion... was kommt jetzt um den treuen Anhänger zu veräppeln? Apple du solltest dich schämen und deine Geschäftsmodelle überdenken!
  • Dann hoffe ich mal, dass ein 2012er MBA nicht im Jahre 2014 als Auslaufmodell angesehen wird, wenn OS XI(11) kommt! Unter all diesen Einflüssen zweifle ich einen iMac 2012 zu holen. Mal im Ernst, ohne 300€ für AppleCare ist das schon riskant 2500€ hinzublättern. Wenn da ein Bauteil flöten geht Prost Mahlzeit in Bezug auf Reparaturen ^^ Und für 2800€ kann ich mir ein Monster von PC ins Haus bringen, auch wenn ich mir einen 1000€ Monitor holen sollte.