Noch nie in der Geschichte von Apple hat sich das Unternehmen so lange Zeit gelassen, eine Keynote abzuhalten, wie in diesem Jahr. Die letzte Keynote von Apple fand im Herbst 2012 statt und auf dieser wurde das iPad mini und das iPad 4 vorgestellt. Nach diesem Event wurde es sehr ruhig um Apple und man hoffte sehr lange auf eine Keynote im Frühjahr. Leider enttäuschte Apple hier viele Fans und man muss sich nun bis zur WWDC 2013 gedulden. Die Gründe für diese Verzögerungen können weitreichend sein und vom Problemen im Team bis hin zu fehlenden Kompetenten bei den Zulieferern reichen.

230 Tage ohne neue Produkte!
Die Apple-Fans und auch die Presse werden auf eine harte Probe  gestellt und werden wahrscheinlich auch zur WWDC nur mäßig mit neuen Produkten belohnt. Ob sich Apple damit nur selbst schadet oder ob es viel besser ist, wenn Apple gute Produkte ohne Fehler auf den Markt bringt, bleibt jedem selbst überlassen, dies einzuschätzen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf neue Software und auf das ein oder andere Produkt von Apple. Die großen „Knaller“ werden aber erst im Jahr 2014 erwartet.

TEILEN

4 comments

  • Ich weiß nicht was ihr alle habt, aber da ist Apple selbst Schuld, denn als im Oktober das 4. iPad - hauptsächlich aufgrund des neuen Anschlusses - vorgestellt wurde, wurde der Frühjahrstermin obsolet. Meiner Meinung nach hätte dieses iPad der "4. Generation" in dieser Art schon im März 2012 kommen sollen, denn das 3. iPad war eigentlich nichts anderes als ein iPad der 2. Gen. mit Retina Display, aber es war laut Benchmarks unwesentlich besser. Die Vorstellung des Lightning Anschlusses hat man sich für das iPhone 5 aufgehoben, was ich verstehe, denn das ist das meistverkaufte Produkt. Wenn das iPad im März 2012 schon diesen Anschluss gehabt hätte, wären die Verkaufszahlen des iPhones (4S) wahrscheinlich eingebrochen. Viele Leute waren im Oktober "verärgert", weil man nach 6 Monaten bereits ein "veraltetes" Produkt besaß und das bei Apple ein Novum war. Man konnte eigentlich immer davon ausgehen, dass man ca. 1 Jahr lang das aktuellste Gerät besitzt. Deshalb finde ich auch Produktzyklen von ca. 12 Monaten als optimal, denn man merkt ja, dass die Konkurrenz auch nichts großartiges mehr hervorbringt. Etwas problematisch ist nun, dass die Vorstellung der kompletten Serie iPad / iPad mini / iPhone / iPod auf den Herbst fällt. Das ist einerseits gut fürs Weihnachtsgeschäft, aber andererseits passiert genau das, was wir zurzeit haben, nämlich, dass Apple kaum Gesprächsstoff liefert und dann alles auf einmal daherkommt. Die WWDC wird sicher spannend, denn iOS 7 wird für Apple eine entscheidende Rolle spielen. Mit dem Aktienwert geht es bergab, auch wenn das meiner Meinung nur ein Einpendeln auf einen realistischen Marktwert ist, denn das Unternehmen war meiner Meinung nach deutlich überbewertet!
    • +1 Ich denke schon, dass Apple wieder ein Produkt im Frühling vorstellen wird in nher Zukunft. Vielleicht kommt auch im Herbst kein iPad (oder nur ein Mini oder nur ein "großes") und das jeweils andere oder beide im März 2014.
  • Schon ein Unterschied zu Samsung oder HTC, die "gefühlt" wöchentlich neue Produkte rausbringen. Apple: Qualität gut und schön (haben die anderen mittlerweile auch), aber ein bisserl mehr ginge schon. Man muß ja auch im Gespräch bleiben.