Gestern am späten Abend (23 Uhr) gab Apple seine Verkaufszahlen des abgelaufenen Quartals bekannt. Erstaunlicherweise konnte Apple den Umsatz gegenüber dem Vorjahr nochmals steigern und liegt nun bei gut 43 Milliarden US-Dollar. Somit konnte Apple erneut den größten Umsatz eines IT-Unternehmens in einem Quartal erwirtschaften. Die iPhone- und iPad-Verkäufe waren in diesem Quartal weiterhin stabil und konnten den Gesamtumsatz weiter erhöhen. Das iPhone wurde rund 37 Millionen Mal verkauft, das iPad, dank des iPad mini, rund 19 Millionen Mal. Doch es gibt auch Schattenseiten, die Apple versucht ein bisschen unter den Tisch zu kehren.

Mac-Verkäufe stagnieren!
Die Mac-Verkäufe von Apple sind in diesem Quartal erstmals wieder unter die 4 Millionen Marke gesunken. Dies bedeutet, dass Apple den allgemeinen Trend hin zu den Tablets auch in diesem Bereich deutlich spürt. Auch die iPod-Verkäufe sind im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich abgesackt und läuten das Ende der Ära des iPods ein. In Summe konnte Apple die Erwartungen aber übertreffen und das Unternehmen wurde mit einem steigenden Aktienkurs belohnt. Ob Apple diesen Trend weiter halten kann und wie das Unternehmen die leicht rückläufigen Mac-Verkäufe in den Griff bekommen will, konnte Tim Cook nicht beantworten.

Seid ihr mit Apple zufrieden?

TEILEN

4 comments

  • Es gibt das eine oder andere was mich bei Apple (Produkten) stört. Aber im großen und ganzen bin ich zufrieden. Mir fehlt einfach Speicher und das bei allen Apple Produkten. Es gibt zb schon das iPad 4. das immer noch 64GB hat. Nur weil das von Windows raus gekommen ist, haben sie 128GB nachgereicht. Das müsste jetzt schon 1000GB haben. Und wenn es nur durch Speicherkarte erweiterbar wäre. Speicherkarte wäre der zweite Kritikpunkt. Der Witz ist, das die Konkurrenz kein einziges Produkt raus bringt, wo ich wechseln würde oder zusätzlich kaufen würde. Nur jetzt vom Produkt, Software außen vor gelassen.
  • Apple hat solide Zahlen abgeliefert, von denen andere Unternehmen nur träumen können. Aber was wieder einmal verschwiegen wurde: Der Gewinn ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um über 2 Milliarden zurückgegangen. Der Grund für den steigenden Aktienkurs ist aber, dass die Analysten einen stärkeren Gewinnrückgang erwarten haben und dies nicht eingetreten ist (Erwartungen übertroffen). Ich denke der Gewinnrückgang liegt hauptsächlich daran, dass weniger iPhone 5 verkauft werden und mehr iPhones der vorherigen Generationen, da diese viel günstiger sind. Das iPad mini untergräbt das normale iPad und schmälert somit die Margen. Und zu guter letzt sinken die Mac Verkäufe..... Aber was solls. Apple hat mehr Geräte verkauft und mehr Umsatz gemacht, als im Vorjahresquartal. Man kann von einem Unternehmen nicht endloses Wachstum und immer steigende Gewinne erwarten. Nicht einmal von Apple.
  • irgendwie auch klar mit den mac`s, super qualität. wenn ich mir ein model kaufe dauert es jahre bis ich mir das neuste von diesem model wieder kaufe. ich habe ein altes macbook <2 jahre alt, ein pro 2 jahre alt und einen nagelneuen mac mini server. alles läuft wie am ersten tag! da wird es zum nächsten dauern. das wird vielen so gehen. dazu kommen leider aber auch die wirklich hohen kosten für z.b. neuen macbok pro. da greifen viele eher zum ipad um an apple teilhaben zu können.
  • Grundsätzlich bin ich mit Apple mehr als zufrieden - Für mich stellt Apple immer noch die beste Kombination aus Hard- und Software zusammen und die Produkte sind in fast allen Punkten perfekt. ... in fast allen. Im letzten halben Jahr hat sich Apple, meiner Meinung nach, zu viele Fehler erlaubt. Qualität, statt Quantität. Bei einem Preis, welcher mitunter doppel so hoch ausfällt wie bei der Konkurrenz, möchte ich wirklich darauf wetten können, das jedes noch so kleine Detail stimmt und dem gewohnten Apple-Standard entspricht. Ich bin immer noch sehr froh mit meinen Produkte und würde kein anderes bevorzugen wollen. Aber die Konkurrenz schläft nicht und Apple wird, gerade in den Jahren 2013-2016 viel aufholen müssen, wie ich finde - Wenn nicht gar wieder überholen. Auch wenn ich selten davon betroffen war: iCloud hat mir zu viele Probleme. Ein Milliardenunternehmen wie Apple kann die Server nicht stabil halten? Na das wundert mich aber... Ich blicke gespannt auf die Zukunft bei Apple und Ihre Produkte - Nicht auf den Aktienkurs. Produkte will ich verwenden, Services in Anspruch nehmen und einfach 'dieses Gefühl' haben, wenn ich meine Geräte verwende. Ich brauche keinen tollen Aktienkurs. Wenn Apple seinen alten Standard wiederfindet, dann wird der Kurs automatisch wieder steigen. Apple hinkt zurück und das merkt auch die Börse. Apple braucht nicht sofort die neuen, innovativen Produkte, aber Aussicht auf ein tolles iOS, eine funktionierende Cloud, innovative Bedienung (bspw. Mailbox vs. Apple Mail auf dem iPhone). Alle erwarten neue Geräte, was mich wundert: Die Konkurrenz darf weiter machen wie bisher. Traurige Entwicklung. Das ist meine Meinung zu Apple. :)