Wie Twitter heute via Blog bekannt gab, wurde der beliebte Dienst das Opfer eines Hackerangriffs. Dabei könnten möglicherweise Account-Daten von rund 250.000 Nutzern gestohlen worden sein. Die Hacker seien keine Amateure gewesen, weil sie sehr routiniert und klug vorgegangen wären. Davon zeigt sich das Unternehmen überzeugt. Außerdem geht man davon aus, dass Twitter nicht das einzige betroffene Unternehmen gewesen ist. Erst vor wenigen Tagen sind die New York Times und das Wall Street Journal ebenfalls von Hackern angegriffen worden. Hier nimmt man an, dass der Angriff von China ausgegangen ist. Vom Unternehmen wurde auch schon reagiert und betroffene Account-Besitzer davon informiert, dass ihr Passwort zurückgesetzt wurde.

Da Twitter weltweit rund 200 Mio. User hat, sind somit im Verhältnis gesehen nur sehr wenige tatsächlich von dieser Attacke betroffen. Dennoch rät das Unternehmen auch allen nicht betroffenen Nutzern, das eigene Passwort zu überprüfen und gegebenenfalls durch ein „starkes“ Passwort zu ersetzen. Twitter empfiehlt unter anderem mindestens 10 Zeichen, Groß- und Kleinbuchstaben und keine weitere Verwendung dieses Passwortes auf anderen Online-Portalen – Zitat:

Though only a very small percentage of our users were potentially affected by this attack, we encourage all users to take this opportunity to ensure that they are following good password hygiene, on Twitter and elsewhere on the Internet. Make sure you use a strong password – at least 10 (but more is better) characters and a mixture of upper- and lowercase letters, numbers, and symbols – that you are not using for any other accounts or sites.

Twitter-User unter euch, sollten also sicherheitshalber ihr Passwort auf diese Merkmale überprüfen!

TEILEN

2 comments