TSMC

Apple hat bereits aus Foxconn ein milliardenschweres Unternehmen gemacht und für steigende Umsatzzahlen gesorgt. Nun hat man auch bei TSMC, dem zweiten Chiphersteller des iPhones, einen deutlichen Anstieg verbuchen können. Der Gewinn des Unternehmens kletterte binnen weniger Monate auf über 2,4 Milliarden Euro und liegt damit 64 Prozent über dem Gewinn des Vergleichszeitraums. Somit ist aber auch klar, dass TSMC nun sehr stark von Apple abhängig ist und damit das Unternehmen aus Cupertino die Trümpfe in der Hand hat. Es hat aber auch eine triftigen Grund, warum Apple bei TSMC produzieren lässt.

TSMC ist günstiger als Samsung
Wie es aus internen Dokumenten hervorgeht, ist TSMC bei der Produktion der aktuellen Chips für das iPhone und das iPad deutlich günstiger als die Konkurrenz. Samsung hat aber dagegen reagiert und die Preise deutlich gesenkt, um den Auftrag für das kommende iPhone zu erhalten. TSMC konnte hier nur bedingt etwas dagegen ausrichten und deshalb sind die Gewinnerwartungen für die kommenden Quartale nicht so hoch angesetzt, wie man es sich vielleicht erwartet hätte.

QUELLEFuturezone
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel