Wie wir inzwischen wissen, ist nicht jeder von iOS 7 begeistert und will eigentlich lieber das alte mobile Betriebssystem verwenden. Nun ist es bei Apple aber so, dass ein Update für das Betriebssystem automatisch im Hintergrund geladen wird, sobald das iDevice mit einer Stromquelle verbunden ist und sich dabei in einem WLAN befindet. Das Update installiert sich zwar nicht von selbst – der User muss immer noch seine Zustimmung dazu geben – dennoch nimmt besagtes Update einen gewissen Speicherplatz auf dem Gerät ein. Je nach Gerät können das bis zu 3 GB sein.

tim-cook-sued-20131019

Dem Kalifornier Mark Menacher hat dieser Umstand offenbar so gestört, dass er jetzt Klage gegen Tim Cook eingereicht hat. Er fordert, dass Apple es künftig ermöglicht, ungewünschte Updates löschen zu können (im Speziellen iOS 7). Zudem verlangt er 50 US-Dollar Schadenersatz. Außerdem wirft er Tim Cook vor, dass er im Gegensatz zu Steve Jobs nur den maximalen Profit als Ziel hätte und ihm die Zufriedenheit des Kunden nicht am Herzen liegen würde. Wir können uns durchaus vorstellen, dass Menacher mit dieser Klage Erfolg haben wird, da durch die ungewünschte Belegung des Speicherplatzes das iDevice nicht mehr im vollen Ausmaß vom User verwendet werden kann. Es wird interessant, wie sich die Angelegenheit weiterentwickeln wird.

TEILEN

18 comments

  • iOS 7 ist eigentlich für das iPhone 5S und C. Trotzdem wird das iPhone 5, 4S und 4 unterstützt. Dass das 4er nicht zu 100% damit läuft, dürfte wohl klar sein. Bald kommt Android 4.4 raus. Die meisten Handys mit Android, wo jetzt neu raus kommen, haben noch nicht mal Android 4.3 drauf. Obwohl das schon uralt ist.
    • Was ist das denn für eine Logik? Fakt ist: Apple bietet iOS7 offiziell für das iPhone 4 an. Fakt ist: Neuartige Funktionen werden für das iPhone 4 gestrichen. Und jetzt nochmal die Frage: Wenn der Konzern es offiziell anbietet, wie kann man den argumentieren "Ja, es ist ja nicht dafür gedacht, kein Wunder dass es nicht läuft." Es muss ja dafür gedacht sein sonst würde Apple es nicht anbieten. Nach meiner Argumentation gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Apple ist unfähig sein System auf allen unterstützenden Geräten ausreichend anzupassen. Oder der Konzern tut dies absichtlich um die User zum Kauf neuer Geräte zu bewegen. Nach deiner Argumentation greift sogar nur die zweite Option. Und wenn das wiederum der Fall ist, ist es egal ob man ein mangelhaftes Update oder wie bei Android gar keins bekommt. Man wird quasi genötigt upzudaten. Und bei Apple ist es sogar noch schlimmer, weil man nicht wegen neuer Fuktionen updatet, sondern weil das Handy durch das Update quasi unbrauchbar wird.
      • Fakt ist auch, dass iOS 7 mein altes iPhone 4 - was ich als Zweithandy benutze - nicht unbrauchbar gemacht hat. Gut, es werden einige Funktionen für alte Geräte gestrichen und das dient natürlich dazu, dass viele User auf ein neues Gerät umsteigen. Deine Argumentation, dass ein "schlechtes" Update - was schonmal Blödsinn ist - gleich keinem Update kommt, ist Bullsh*t! Ich kann bei Apple über Jahre auf dem neuesten Stand sein und muss halt auf Funktionen, wie Panorama-Fotos verzichten, während ich bei Android Glück haben muss, überhaupt ein Update zu erhalten. Wenn dass keinen Unterschied für dich macht, weiß ich's auch nicht...
  • Die ganze Branche müsste mal wegen dem realen Speicher verklagt werden, egal wie viel es ist. Man kann nie den ganzen Speicher nutzen, weil davon immer was vom Gerät (zb Betriebssystem) verbraucht wird. Bei Samsung kann das zb bis zu 8GB sein, dass ist lächerlich. Habe in Erinnerung, dass das beim Surface fast 16GB waren. Beim iPad geht auch relativ viel verloren.
  • Ein bissel drängt sich mir der Verdacht auf, dass die jeweils schwächsten, gerade noch so unterstützten Geräte im Grunde unter den Vorgänger-OS performanter laufen und dieser Punkt gezielt von Apple ausgenutzt wird. Habe mein iPhone 4 nach iOS 7 jetzt auch verkauft, weil es mir winfach zu ruckelig und langsam war...
  • Richtig so, immer gross anpteisen wie schnell doch bei ios die user auf die neueste version umsteigen! Vergessn wird jedoch das es zwang bei apple schon fast ist, und das ist eine frechheit und ios 7 ist vor allem was stabilität angejt ein graus. Na bin mal gespannt wie lächerlich mavericks und seine bugs wird
  • 3GB sind eine Menge, besonders wenn man sich vorstellt, dass sich auch hier bei MacMania User tummeln für die 128GB am iPhone das Mindeste wäre, was sie gerne hätte. Ich kann persönlich auch nicht nachvollziehen, wieso man den Download nicht wieder löschen kann.