Tim Cook Apple CEO

Viele haben in diesem Jahr auf das große „WOW“ von Apple gewartet und Tim Cook hat im Jahr 2012 sicherlich sehr große Töne auf der letzten Keynote gespuckt. Dann war gut ein halbes Jahr Funkstille von Seiten Apple und man erwartete, dass der Konzern an etwas sehr großem arbeitet. Nachdem das Jahr nun zu Ende gegangen ist, hat man die Erkenntnis gewonnen, dass Apple weder eine iWatch noch einen iTV auf den Markt gebracht hat. Tim Cook wurde genau diese Frage gestellt und er musste sich diesmal etwas verteidigen. Er gibt an, dass er nie eine neue Produktkategorie versprochen habe, sondern nur tolle Produkte im Herbst 2013 und und im Jahr 2014. Dies lässt natürlich viel Platz für Interpretationen und Spekulationen.

Wenn wir wollten, könnten wir!
Doch Tim Cook verwirrt die Presse noch etwas mehr! Mit den Worten: „Wenn wir wollten, könnten wir sicherlich eine neue Produktkategorie schaffen“, meint Tim Cook wahrscheinlich, dass man sicherlich schon darüber nachgedacht hat, eine Kategorie zu schaffen. Dennoch entsteht bei uns der Eindruck, dass sich Apple auch im Jahr 2014 nicht über diesen großen „Brocken“ wagen wird, sondern in dieser Hinsicht weiterhin auf die bestehende Produktpalette setzen will. Wir hoffen, dass Cook hier nur versucht die Presse zu verwirren und es nicht ernst meint.

 

 

TEILEN

10 comments

  • ich warte lieber auf gute produkte als mir jetzt ein schlechtes zu kaufen nur damit man behaupten kann man war "innovativ" (also der hersteller ^^). man sieht ja an den smartwatches ganz schön das noch niemand etwas auf den markt gebracht hat das überzeugt hat, smart tv's das selbe. mag meinen neuen fernseher zwar, aber die software ist kompletter rotz.. smart geht anders - demnach finde ich: apple hat zeit, massig! die können inzwischen gemütlich zusehen was die konkurrenz alles so verbockt und aus deren fehlern lernen und was besseres bringen.
    • Er richtet sich aber (theoretisch) nicht an die Gruppe der Privatleute. Auf den Keynotes haben sich seit Vorstellung des iPhones Journalisten aller Magazinrichtungen versammelt, nicht nur die "Technikfreaks" und "Digital Publisher". Letztere sind im Gegenteil wieder größtenteils verschwunden. Und die, die jetzt deren Platz eingenommen haben sind natürlich enttäuscht. So wie auch die Privatkunden, die auf "Innovationen" hoffen und dann mit beschnittener Software und einem Computer belohnt werden, den sie eh nicht brauchen.
    • Die Sache ist die, dass Samsung ein wahrer Massenproduzent ist. Ich meine damit nicht, dass sie eine extrem hohe Stückzahl von z.B. Galaxy S erzeugen - das würde ja Apple auch tun, wenn man z.B. das iPhone hernimmt - sondern, dass Samsung einfach eine Kreation nach der anderen auf den Markt wirft. Viele floppen, aber ein paar halten sich. Wenn man viel Geld hat und billigst produziert kann sich eine solche Strategie wie man sieht sogar lohnen. Ähnlich - wenn auch nicht im Hardwarebereich - macht es Goole. Man sehe sich zum Beispiel "Google TV" an.
  • Steve Jobs ähhh Apple belebte aber auch Märkte wo man glaubte da wäre nichts mehr zu holen- ändern. iPod, iPad & iPhone mit Touch. @Michael man hat ja gesehen wie das iPhone den Handymarkt aufgewühlt hat, obwohl der Markt gestätigt war! Ich bemängel bei den aktuellen TV´s immer wieder die Software, das könnte Apple ändern.
    • Das iPhone 2007 hat den Markt der Samrtphones im Grunde erst geschaffen. Davor hatte jeder ein Einfachhandy und "Smartphones" wie das E61 oder das HTC Touch waren was für Geschäftsleute und nicht mal da beliebt. Also von "Sättigung am Smartphonemarkt" konnte damals gar keine Rede sein, im Gegenteil, faktisch gab es keine Smartphones die jemand wirklich haben wollte... Bis auf die BB's aber die waren eine Kategorie für sich.
    • Schließe mich Somaro an. Gesättigt war der Smartphone-Markt 2007 definitiv nicht. Außerdem war das iPhone einfach ein ganz anderes Smartphone (keine Tastatur, fabelhafter Touch-Screen, ...). Und genau darum hat es damals den Markt quasi durchbrochen und wurde binnen kürzester Zeit zum beliebtesten Smartphone und das trotz teils veralteter, respektive eher fehlender Technik, die ansonsten damals schon eher Standard waren, wie zum Beispiel 3G. Klar könnte Apple auch beim TV etwas aus dem Hut zaubern, was das Fernsehen revolutioniert, aber ich fürchte, dass es das nicht spielen wird. Dennoch: lassen wir uns einfach überraschen! ;-)
  • Stimmt schon, Überraschungen mit "Wow-Effekt" gab's heuer keine von Apple, aber auch von keinem anderen Hersteller, wenn ich an die unansehnliche Samsung-Watch denke... ;-) Ich finde Apple sollte auch keine iWatch und keinen iTV einführen, nur weil es irgendwelche Gerüchte drüber gibt. Mittlerweile gibt es mehrerer Smartwatches. Dennoch wird kein großer Wirbel darüber gemacht. Was sagt uns das? Genau, dass diese Produkte eben nicht so eingeschlagen haben, wie von den Herstellern erhofft. Warum sollte Apple also in einen "lauwarmen" Markt einsteigen? Da hätte ich es lieber, wenn sie - wie früher - ihre ganze Innovation in die bestehenden Produkte stecken und da mal ordentliche Neuerungen bringen würden. Die Hardware, respektive Softwareupdates finde ich zwar meistens sehr solide, aber ein wenig Abwechslung wäre schon mal angesagt. Und da heuer der Schwerpunkt eindeutig auf Seiten der Software lag, hoffe ich ganz stark, dass 2014 ein "Jahr der Hardware" wird! ;-) iTV brauch ich dafür - wie gesagt - keinen. Schon gar nicht ohne Serien im Ö-iTunes Store!! :D