Tim Cook Apple CEO

Gestern wurde ein Interview mit Goldman Sachs und dem CEO von Apple, Tim Cook, geführt. Bei diesem Gespräch kamen erneut ein paar kleine Details ans Tageslicht, welche noch eher unbekannt waren. So setzt Tim Cook während seiner Arbeitszeit und auch Freizeit auf das iPad. Notebooks und PC’s sind für ihn eher unwichtig geworden. Dies lässt erkennen, dass Apple das Geschäft mit dem iPad deutlich ernster sieht, als andere Hersteller.

Weiters wurde Tim Cook über die Arbeitsbedingungen in den Foxconn Betrieben befragt. Tim Cook versicherte daraufhin, dass man sich um jeden Mitarbeiter kümmert (wie es im Rahmen des Möglichen ist). Zusätzlich sei man darauf bedacht, bessere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Auch in Firmen wo Apple nicht direkt Einfluss haben soll (Drittzulieferer), sollen die Arbeitsbedingungen verbessert werden. Wie wir schon berichtet haben, hat Apple mit dieser Aktion bereits begonnen.

Tim Cook versucht im Interview nochmals klarzustellen, welche Wichtigkeit das iPhone im Moment für Apple habe. Außerdem blickte Tim Cook etwas in die Zukunft und gab an, dass Apple im Jahr 2015 1 Milliarde Geräte (egal welche) – verkaufen möchte! Diesen großen Sprung will Apple vor allem in China machen. Hier sieht Tim Cook das größte Potential.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel