time_tim_cook_2016

Der Druck auf die Apple-Aktie ist im Moment sehr stark, weshalb Tim Cook freiwillig ins TV geht, um die Talfahrt der Aktie zu stoppen und Schadensbegrenzung zu betreiben. Laut seiner Einschätzung hat die Wall Street komplett überreagiert. Das Unternehmen ist sich dessen bewusst, dass Apple-Kunden in den USA und in Europa ihre Smartphones nicht mehr so häufig tauschen wie noch vor einigen Jahren. Dies ist einer der Hauptgründe warum Apple vorerst keine weiteren Rekordverkäufe verbuchen wird können.

Bildschirmfoto 2016-05-03 um 07.39.50

China wächst langsamer
Auch auf die Frage, ob China ein gesättigter Markt ist antwortet Tim Cook sehr ehrlich. Man habe in den letzten Jahren sehr viel Boden gut machen können und ist nun an einem Punkt angelangt, wo das Wachstum deutlich langsamer vorangeht als noch in den letzten Jahren. Dennoch werden immer mehr Chinesen in die Mittelschicht gehoben und verdienen deutlich besser. Genau dieses Publikum will Apple mit seinen Geräten ansprechen und man hat gegenüber Android sicherlich die besseren Karten.

Indien ist das neue China
Vielmehr will sich Tim Cook auf einen anderen Markt konzentrieren, der im Moment noch im Dornröschen-Schlaf schlummert – nämlich Indien. Vor einigen Monaten hat der Konzern hier begonnen Second-Hand Smartphones zu verkaufen und dieses Geschäft läuft wirklich nicht schlecht. Nun will man mit dieser Aktion den Spagat zwischen Second-Hand und richtigen iPhones schaffen und die Kunden langsam aber sicher an die neuen Modelle gewöhnen. Dies kann, wie auch in China, sicherlich einige Jahre dauern, aber man blickt hier auf eine halbe Milliarde potentieller Kunden.

Apple steht solid
Fazit des kompletten TV-Auftritts ist, dass Apple im letzten Quartal 10 Milliarden US Dollar verdient hat – so viel wie kein Unternehmen an der Börse – und dies sollten die Aktionäre auch einmal sehen. Weiters sei das Geschäftsfeld rund um das iPhone ein sehr stabiles und man baue mit der Apple Watch weitere Zweige auf, um nicht zu sehr von dem iPhone abhängig zu sein.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

3 comments

  • Icahn ist schon weit früher aus seinen Positionen raus als er es öffentlich bekannt gegeben hat. Nun redet er die Aktie schlecht und wartet darauf, bis er wieder günstig in die Aktie reinkommt. Danach kündigt er seinen großen Wiedereinstieg an.Geschrieben von einem aus der Branche.
  • Finde ich sejr gut. Allerdings muss man aktionäre und spekulaten als zwei paar schuhe sehen. Wenn ich aktien hätte die ich für 120 gelauft hab und die jetzt nur mehr 95 wert sind müsste ich auch überlegen, ob ich fpr mich persönlich schadensbegrenzung mache. Oder warte bis ich auf 0 bin, oder so viel vertrauen darauf setze dass es rauf geht. Aber die aufklärungsarbeit in der öffentlichkeit ist wichtig um zu zeigen dass man stabil da steht.