Tim Cook Apple CEO

Nachdem Steve Jobs im Jahr 2011 die Führung von Apple in die Hände von Tim Cook gelegt hat, hat sich vieles im Konzern verändert. Angeblich soll das Unternehmen wesentlich freundlicher und transparenter geworden sein, als unter Steve Jobs. Viele sprechen davon, dass Tim Cook ein „Nice guy image“ aufbauen wollte und dies auch weitläufig geschafft hat. Nun kommt aber eine etwas andere Seite des momentanen CEO von Apple hervor, welche ein etwas schlechtes Licht auf Tim Cook wirft.

Er kann auch anders!
Wenn man Erzählungen von ehemaligen Apple-Mitarbeiter glauben kann, ist Tim Cook ein harter Geschäftsmann, der dich mit einem Satz so verletzten kann, dass man wünsche man sei tot, so der ehemalige Mitarbeiter – Zitat:

Cook can make an employee feel like they want to crawl in a hole and die!

Auch die Entlassungswelle, die unter anderem auch den Verantwortlichen des iOS-Teams, Scott Forstall, getroffen hat, ist unter Tim Cook durchgeführt worden, um Kritiker und nicht gern gesehene Mitarbeiter loszuwerden.

Fluktuation der Mitarbeiter steigt
Betrachtet man die Stellenanzeigen von Apple, hat das Unternehmen noch nie so viele Mitarbeiter gesucht wie in den letzten Monaten. Hauptsächlich in der Entwicklungsbereichen ist Apple sehr stark vertreten. Doch auch hier gibt es eine Kehrseite, die nicht gerne gesehen wird. Immer mehr langjährige Mitarbeiter wollen das Unternehmen verlassen, da die Führung von Tim Cook nicht den Vorstellungen und Idealen der Mitarbeiter entspricht – Zitat:

Some recent employees are looking to leave because they „joined expecting something different than they encountered“

Somit wird klar, dass sich die internen Strukturen von Apple stark verändert haben, aber das Image nach Außen sehr gut gepflegt wird. Es bleibt abzuwarten, ob diese Thematik nochmals auf Tim Cook zurückfällt.

TEILEN

11 comments

  • Ich finde das iPad Mini geil. Billig finde ich es nicht. Fehlt nur ein Retina Display. Das iPhone fand ich früher überhaupt nicht hochwertig. Erst ab iPhone 4. Das einzigste wo Apple hinterher ist, ist bei der Display Größe vom iPhone, meiner Meinung nach, und wenn es nur ein zusätzliches iPhone ist. Andere bauen halt auch geile Produkte, und ? Das ist bei allen Produkten so. Ist doch auch gut so.
  • Ich befürchte die neue Ausrichtung von Apple bedient zu sehr den Massenmarkt und low budget Bereich. Und wenn Apple hier erst mal Fahrwasser aufgenommen hat, ist es nicht mehr weit, dass sich nicht nur führende Mitarbeiter abwenden. Auch den Usern wird es nicht schmecken, sich nicht mehr mit einem Individualisten und Querdenker identifizieren zu können. 5C und was da noch so kommt sei dank...
    • Meine Worte, und wenn die Fanbase auf einmal schwindet, kommt wieder das grosse Rätselraten warum nur, das Ipad Mini (auch wenn es einige mögen) war der Anfang vom Ende, da Apple zuvor NIE auf einen Markt einging, sondern wenn, ihn selbst erschloss. Nu beginnt das lustige hinterher rennen, mit dem wegfall von premium qualität und preis und somit der identifizierung
  • Gab es nicht auch von Steve Jobs solche Geschichten wo er vor versammeltet Mannschaft eine ganze Abteilung vorführt und feuert? Ich bin mittlerweile sehr apple kritisch, aber ein sinkendes Schiff kann man es nicht nenne. Dafür ist das Software Fundament einfach zu stark im Vergleich zur Konkurrenz. Jetzt ist nur die Hauptsache, dass sie keine scheisse bauen.
  • Tja, eines ist klar, Tim Cook ist nun am Ruder, dementsprechend wählt er das Team. Und bitte nicht vergessen, Steve Jobs war berüchtigt dafür, wie er die Leute nieder gemacht hat. Das Verlassen von Scott Forstall war sicher nicht das schlechteste. Wie man sieht hat die UI von iOS einen frischen Wind bekommen, welcher dringend notwendig ist. Ich schätze mal es wird noch ein oder zwei Jahre ein wenig drunter und drüber gehen bis das neue A-Team, nämlich jenes von Tim Cook, steht.
    • Mit noch mehr Plastik dann und Reaktionen auf Märkte, und so Quatsch Produkte wie das Ipad Mini, oder das wahrscheinlich nun kommende ip5c? Na Prost Mahlzeit. Früher hab ich den Satu gehasst, heute sag ich ihn selbst. Mit Jobs starb Apple. Apple ist mitlerweile nichts besonderes mehr, sondern genau wie dell, asus, und konsorten. Nur mit Premium Preisen, mit der Nase navh oben und noch einer recht treuen Käuferschar.. Jedoch ist der Umschwung da, Im Kollegenkreis bin ich und Freundin noch die letzten mit einem Iphone, der rest wechselte zum htc One oder Lumia, und das neue Firmen Handy war ebenso ein Lumia. Billig können andere nun einmal besser
  • An der Spitze eines solchen Unternehmens kann kein Schlappschwanz stehen, der immer nur lieb sein will. In diesem Geschäft geht es nur mit "Butterbrot und Peitsche", wenn man wirklich ernst genommen werden will. Immerhin gibt es viele die an einem solchen Stuhl sägen und nur auf Schwächen des obersten Chefs warten, um zuschlagen zu können. Nice Guy ja, aber nur wo es angebracht ist. Denn everybodys Liebling ist everybodys A...och.
  • Ich finde das Thema vom Userstandpunkt aus zu betrachten ist immer einfach...wie beim fussball ..alle wissen es besser als der Trainer;) Niemand weiß was da hinter denn Kulissen abgelaufen ist..denke er macht es sehr gut..nicht wie Steve..aber das sollte er ja auch nicht..Das man als CEO eines so großen Unternehmens sich auch mal durchsetzen muß ist doch klar!