time_tim_cook_2016

Noch vor einigen Jahren war die e-Sim-Karte in vielen Medien als das große Manko bei den aktuellen iPad-Modellen verschrien worden, aber nun scheint sich das Thema auch schon etwas beruhigt zu haben, da viele große Konzerne auf die Technologie setzen wollen. Generell ist anzumerken, dass man davon ausgegangen ist, dass Apple irgendwann zum Netzbetreiber werden möchte, um hier auch eine Stellung auf dem Markt einzunehmen. Tim Cook ist nun direkt auf das Thema angesprochen worden und man hat erstaunlicherweise auch eine konkrete Antwort bekommen. Laut Cook sei man mit der Arbeit der Netzbetreiber sehr zufrieden und wolle nicht in das Geschäft einsteigen.

Es fehlt an Erfahrung
Apple habe zwar sehr viel von den Netzbetreibern gelernt, aber man sei nicht in der Lage solch ein internationale Netzwerk aufzubauen, dass man auch in diesen Bereich einsteigen könnte. Man sei zufrieden mit der Arbeit der Betreiber und wolle diese auch bei den weiteren Vorhaben unterstützen. Unklar ist noch, wie sich das Thema e-Sim auf die Beziehungen zwischen Apple und den Netzbetreibern auswirken wird. Vielleicht wird das neue iPhone 7 auch schon auf diese Technologie setzen.

Apple versucht zu beruhigen
Unserer Ansicht nach versucht Apple hier die Wogen zwischen den Betreibern und dem Konzern zu glätten, um wieder Normalität in die Beziehung zu bringen. Sollte Apple wirklich einmal daran denken diesen Schritt zu wagen, könnte dies für die Marke und auch für den lokalen Verkauf über Netzbetreiber kritisch werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel