488px-Steve_Wozniak

Vor wenigen Tagen hat sich Apple-Mitbegründer Steve Wozniak auf der Apps World-Konferenz wieder einmal zu Wort gemeldet. Dies geht aus einem Bericht des US-Magazins InfoWorld hervor. Demnach wäre es seiner Ansicht nach eine gute Idee, wenn Apple sich der Android-Plattform nicht völlig verschließen und ein auf dem rivalisierenden Betriebssystem basierendes Smartphone anbieten würde – Zitat:

„There’s nothing to keep Apple out of the Android market as a secondary phone market.“

Der Grund für diese Aussage dürfte der schleichende Untergang des einstigen Platzhirschen BlackBerry sein. Laut Wozniak wäre Android ein Chance für den Smartphone-Hersteller gewesen. BlackBerry tue ihm leid, aber jetzt sei es für einen Neuanfang wahrscheinlich zu spät. Deshalb sollte sich Apple genau diese Option offen lassen. Apple habe im letzten Jahrzehnt mit dem iPhone und dem iPad einige glückliche Erfolge feiern können, jedoch bestehe seiner Ansicht nach aber immer die Gefahr, dass die Geschäfte auch einmal weniger gut laufen könnten. Apple hätte mit Android die Möglichkeit, hier zusätzliche Einnahmen zu lukrieren und wäre zudem nicht so stark von einer Plattform abhängig.

Wie seht ihr die Sachlage?

 

TEILEN

10 comments