173.219.060

Gestern war erneut ein schwarzer Tag für die Firma Tesla: Es musste nämlich bekanntgegeben werden, dass ein Fahrzeug in Norwegen komplett ausgebrannt ist – noch dazu an einer „Schnell-Ladestelle“ von Tesla. Im Bild oben sieht man das verkohlte Fahrzeug noch an der Ladestation stehen. Gott sei Dank wurde hier kein Mensch verletz und es entstand nur Sachschaden. Für Tesla ist dies wieder ein herber Rückschlag, da man schon vor Jahren mit Bränden bei der Batterie zu kämpfen hatte. Damals wurden aber Steinschläge oder Kratzer an der Batterie für den Brand verantwortlich gemacht.

System warnt bei heißer Batterie
Tesla hat aber schon sehr gut vorgearbeitet und warnt jeden Fahrer, sollte die Batterie einen kritischen Punkt überschritten haben. Aus diesem Grund sind bis jetzt noch keine Menschen zu Schaden gekommen. Dennoch merkt man immer häufiger, dass die Batterie immer noch der Schwachpunkt der Fahrzeuge ist und hier immer wieder Probleme entstehen können. Warum der Tesla in Norwegen ausgebrannt ist, ist noch nicht geklärt – man wird sich aber sicherlich öffentlich dazu äußern – wir bleiben dran.

QUELLEFuturezone
TEILEN

7 comments