red-tesla-model-s

Elon Musk hat in diesen Tagen wieder eine Schlagzeile versprochendie es in sich hat. Und wir können sagen, dass dies auch stimmt. Musk gab bekannt, dass man ab sofort jedes Fahrzeug mit 8 Kameras ausstatten wird und mit Sensoren, welche die Umgebung noch besser scannen und teilweise sogar eine Reichweite von 250 Meter haben sollen. Mit dieser Technik möchte man bis Ende 2018 das vollautonome Fahren mit Tesla-Fahrzeugen verwirklichen. In einem Demo-Video zeigt Tesla schon beeindruckend, dass das Fahrzeug sogar selbst nach Parkplätzen sucht, ohne dass ein Fahrer überhaupt zugegen ist. Man kann einfach aus dem Fahrzeug aussteigen und der Rest wird vom Rechner erledigt.

Weiters soll man beispielsweise von New York bis L.A. kommen, ohne das Lenkrad je berührt zu haben von A nach B und das nicht nur auf Landstraßen, sondern von der Garage A bis hin zur Garage B. Das Lenkrad soll nur noch dazu dienen im Notfall eingreifen zu müssen, falls sich der Autopilot einmal nicht auskennt. Erstaunlich ist zudem, dass das günstige Tesla-Modell auch mit diesem Feature ausgestattet werden soll und sich der Preis laut Musk nicht verändern wird. Somit ist geplant, mit dem Jahr 2017 über eine halbe Million Fahrzeuge auf die Straße zu schicken, die in der Lage wären vollautonom zu fahren. Wir sind gespannt wie das funktioniert.

ÜBERTesla
TEILEN

3 comments

  • Das stimmt so nicht ganz!Jedes fahrzeug hat die Hardware standardmäßig eingebaut. Nur für die freischaltung bzw die Software muss man zahlen ( und nicht wenig ). Beim model s sinds knapp 8.000€, die man dafür hinlegen muss. Vereinfacht den Produktionsprozess massiv und wenn ich mich nach einem Jahr dazu entscheide, ich will den Autopiloten doch, dann fahr ich ins Servicecenter und lass den freischalten. Is beim jetzigen Autopiloten auch so