maxresdefault-1

Es ist kaum zu glauben, aber Taylor Swift hat einen der größten Konzerne der Welt dazu gebracht, über ein Geschäftsmodell nachzudenken und auch gleichzeitig einzulenken. Diese „Macht“, die Taylor Swift ausstrahlt, will sich Apple nun auch positiv zunutze machen und versucht sich an die PR-Schiene der Sängerin anzuhängen. Alleine der Aufstand von Taylor Swift hat den Dienst von Apple in viele Medien gebracht und das Unternehmen hat dadurch Millionen an Werbekosten gespart, wofür sich Apple eigentlich bei Taylor Swift bedanken darf. Apple selbst hat sich „gütig“ gezeigt und damit wieder Pluspunkte bei den Kunden sammeln können.

Apple stellt es wirklich sehr gut an
Nach der Ansicht einiger Branchen-Beobachter war genau dieser Vorfall von Apple schon längst geplant. Man habe bewusst diese Information verbreitet, um dann Künstler auf die Barrikaden zu bringen. Taylor Swift ist sehr gut darauf eingestiegen  – egal ob bewusst oder unbewusst. Ob Apple hier wirklich alles geplant hat, oder die Situation sich so ergeben hat, werden wir wahrscheinlich nie erfahren. Natürlich ist es aber sehr „passend“ wenn der Medienrummel kurz vor der Veröffentlichung des Dienstes seinen Höhepunkt erreicht. Jetzt wissen auch viele „Nicht-Apple-Fans“ von dem neuen Dienst.

TEILEN

2 comments