spotify_logo

Es ist und bleibt ein sehr harter Kampf im Musik-Geschäft. Bekannt ist auch, dass Taylor Swift im Moment einen großen Einfluss in dieser Branche hat und man dadurch auch einige Kunden und Fans gewinnen oder verlieren kann. Apple hat sich mit der Künstlerin gut gestellt. Spotify hingegen versucht sein Geschäft weiter auszubauen und muss etwas härtere Töne anschlagen, um sich auf dem stark umkämpften Markt weiterhin behaupten zu können.

Wie Taylor Swift nun in einem Interview bekannt gibt, hat man auch mit Spotify versucht einen Kompromiss zu finden, doch hat das Unternehmen ziemlich unterkühlt reagiert und sich nicht unter Druck setzen lassen. Apple hingegen hat zur Verwunderung von Taylor Swift anders reagiert und versucht den Konflikt zu lösen – was auch funktioniert hat. Somit kommt man zum Resümee, dass nicht die Milliarden auf den Firmenkonten darüber entscheiden, ob man auf Künstler eingeht, sondern es viel mehr im Fingerspitzengefühl die Führungsspitze liegt. Taylor Swift wird auf jeden Fall keine Alben mehr über Spotify veröffentlichen und rät auch anderen Künstlern, Abstand von der Plattform zu nehmen und lieber zu Apple Music zu wandern. Es wird interessant, wie sich andere Künstler verhalten werden.

QUELLE9to5mac
TEILEN

5 comments

  • Ich habe schon so viele Menschen gesehen, die ihre Meinung um 180 Grad gedreht haben, wenn jemand 5 Minuten mit Ihnen geredet hat. Das passiert so unglaublich schnell. Könnte sich hier natürlich auch um ein abgekartetes Spiel handeln.
  • "Taylor Swift wird auf jeden Fall keine Alben mehr über Spotify veröffentlichen und rät auch anderen Künstlern, Abstand von der Plattform zu nehmen und lieber zu Apple Music zu wandern. " Diese Sätze müsst ihr wohl selber erfunden haben! Ich kann diese Aussage im Original Interview nicht finden!
  • Klar, wer so viele Milliarden hat das er nicht mehr weiss wohin mit seinem Geld, kann auch einer Künstlerin ein paar Millionen extra geben, damit sie positiv über das Unternehmen spricht. Die Marketingstrategie ist noch plumper als die gekauften Stars für die Apple Watch.
  • Könnte auch gut sein das Ihr Management gut Geld rausgeschlagen hat und, dies jetzt auch bei Spotify haben möchte...natürlich ist man dann der Böse wenn es nichts extra gibt. Solange keiner den Vertrag zu Gesicht bekommt bleiben alles Gerüchte/Spekulationen.
  • Tut mir leid, aber wenn man nicht sieht, dass dahinter eine Marketingstrategie dahinter steht, der ist selber schuld...Apple geht Kompromisse ein und Taylor Swift hat das alles geschafft, blablabla und sie ratet jetzt jedem auf Apple Music umzusteigen. Dieses Kompromiss wurde innerhalb einer Woche über die Bühne gezogen, wow, hat ja alles super geklappt weil Taylor Swift so unglaublich gut überzeugen konnte....Ja genau und die paar Millionen mehr auf ihrem Konto kommen auch ganz plötzlich durch ihre Überzeugungskraft....naja who cares die Menschheit ist absolut manipulativ und blind geworden, but who cares, business is business $o$