microsoft-surface-studio

Microsoft hat mit dem Surface Studio Pro ein wirklich tolles Gerät auf den Markt gebracht, welches nun beginnt, seinen Weg in der „Pro-Liga“ zu finden. Viele Grafiker oder Kreative setzen nicht mehr auf den vielfach üblichen iMac, sondern kaufen sich lieber für das gleiche Geld einen Surface Pro von Microsoft. Alleine, dass Adobe die Hardware komplett unterstützt, ist ein großer Pluspunkt für Microsoft und man kann sich vor allem in der Kreativ-Szene wirklich gut positionieren.

Apple verliert Marktanteile
Dadurch rückt der iMac immer weiter ins Hintertreffen – vor allem weil er nicht erneuert worden ist, seitdem Apple den aktuellen 5K-iMac vorgestellt hat. Bislang halten sich die verlorenen Marktanteile noch im Rahmen, aber es könnte durch sein, dass Apple mit seinem iMac-Modell nicht mehr viele Kunden hinter dem Schreibtisch hervorlocken kann und sich etwas Neues einfallen lassen muss. Wir sind gespannt, ob Apple schon im Frühjahr mit neuer Hardware in diesem Bereich aufwarten wird – Zeit wäre es nämlich!

TEILEN

7 comments

  • Ich warte schon lange auf einen neuen iMac und jedes Jahr werde ich nur enttäuscht und muss noch immer warten.....viele warten sicher nicht solange wie ich und kaufen dann ein anderes Produkt. Der nächste iMac muss ein Feuerwerk werden .....alles andere wäre wieder nur eine Enttäuschung.....Zeit wäre ja genug gewesen für eine gute und überlegte Entwicklung.
  • Wie immer was zählt ist das OS...Fenster muss ich in der Firma bedienen, aber zuhause nehm ich das was mir passt und da hat Mac seit 24 Jahren bei mir die Nase vorn...obwohl in letzter zeit MacOS (seit Cook) nicht mehr wirklich innovativ ist und gute neuerungen hat...ich seh nur mehr spielerein die eigentlich keiner braucht.
  • Für das selbe Geld?Surface Studio ab 3000 $http://www.microsoft.com/en-us/surface/devices/surface-studio/overviewiMac 27" ab 1800 $http://www.apple.com/shop/buy-mac/imacGibt es erste Langzeittests (Woche/Monat)?Ich fürchte,  mir würde nach eienm Tag touch, die Hand abfallen.
  • Wenn man schon über die professionell Schaffenden nachdenkt, sollte man nicht nur iMacs, sondern auch MacPros beleuchten. Nur leuchtet hier halt leider nur ein Grablicht. Dass sich Profis dann unverstanden fühlen und sich nach neuen Anbietern umsehen, liegt irgendwie auf der Hand