Apple, News, Österreich Nintendo, Mac, News, Krise

Der Jubel war sehr groß, als Nintendo bekannt gegeben hat, dass man nun auch Spiele für iOS entwickeln wird. Es wurde natürlich allgemein angenommen, dass Nintendo so klug ist und die Nutzer mit Super Mario, Donkey Kong und Zelda belohnen wird. Leider ist dies (vorerst) nicht der Fall und das Unternehmen versucht sich an neuen Spielkonzepten, die im Freemium-Bereich angesiedelt sind. Zusammengefasst versucht Nintendo an die Erfolge von EA und anderen Spieleentwicklern anzuknüpfen, was sicherlich nicht einfach ist. Doch sollten die Entwickler und die Geschäftsführung von Nintendo lieber auf die Nutzer hören als auf die Marktstrategen.

Einmal zahlen und dann genießen
In erster Linie sollte Nintendo auf jeden Fall überarbeitete Klassiker auf den Markt bringen, die durchaus ihren Preis haben können. Wir sind der Meinung, dass ein Zelda-Fan gerne etwas mehr für einen guten Klassiker ausgibt, den man dann auch einige Zeit spielen kann. Vielleicht könnte Nintendo das Spiel mit neuen Maps oder auch Quests erweitern, um den Spielspaß für einen In-App-Kauf noch zu erweitern. Diese Taktik wäre vielen deutlich lieber als im Freemium-Bereich für jedes noch erdenkliche Feature Geld in die Hand nehmen zu müssen.

Wie seht ihr die Situation?

QUELLE9to5mac
TEILEN

2 comments