teaser-landing-bf-hero-2013

Wir haben schon vergangene Woche darüber berichtet, dass Apple mit seinen Black-Friday-Aktionen immer sehr gut bei den Kunden ankommt und sich viele an diesem Tag entscheiden einen Mac zu kaufen. Nun sind die ersten Statistiken über die Verkaufszahlen und die Nutzungszahlen verschiedener Geschäfte und Dienste aufgetaucht und das Ergebnis ist eindeutig. Apple konnte an diesem Wochenende rund 80 Prozent der verkauften Geräte in der mobilen Sparte abdecken. Das heißt nur jedes fünfte Gerät, das über den Ladentisch gegangen ist, war nicht von Apple. Somit dürfte klar sein, dass zumindest in den USA der Konzern immer mehr Aufwind bekommt.

In Europa etwas anders
Ein ähnlicher Trend lässt sich in Europa aber nicht erkenen. Hier haben die anderen Hersteller die Nase vorne und Apple muss sich teilweise mit den hinteren Plätzen begnügen. In Österreich haben Apple-Retail-Seller nicht einmal eine Black-Friday-Aktion gestartet, sondern sind gleich mit den vollen Preisen in die Weihnachtssaison gegangen. Es wird sicherlich interessant, ob sich Apple in Österreich, Deutschland und der Schweiz durchsetzen kann und der Boom langsam aber sicher auch bei uns beginnt.

TEILEN

2 comments

  • Irgendwo habe ich gelesen, dass von allen Verkäufer gesamt in den USA (also nicht nur Elektronik) an den ersten drei Stellen Apple-Produkte sind. Insgesamt soll das 13 % der Black-Friday-Verkäufe ausmachen ... Finde die Quelle auf die Schnelle gerade nicht, ich hoffe, ich habe die Zahlen noch richtig im Kopf. Also das kann sich schon sehen lassen ...