488px-Steve_Wozniak

Die Überschrift dieses Artikels wirkt seitens Steve Wozniaks etwas überheblich, da er schon lange nicht mehr im Entwicklungsprozess eines iPhones mitgewirkt hat (fraglich, ob er überhaupt jemals mitgewirkt hat). Dennoch hat auch seine Aussage eine Berechtigung betrachtet zu werden und einige Branchenkenner sind sicherlich der gleichen Meinung wie „The Woz“. Apple hätte schon mit dem iPhone 5 eine zweite Display-Größe veröffentlichen müssen, um sich gegen Samsung ordentlich durchzusetzen. Zwar hat Apple mit dem 4-Zoll-Display einen ersten Schritt in Richtung größeres Display gemacht, aber es wurde vielleicht der Markt etwas falsch eingeschätzt.

Apple hätte mehr Marktanteil
Speziell in China und den asiatischen Ländern hätte Apple mit dieser Strategie deutlich mehr Kunden ansprechen können und man hätte auch mehr Marktanteil in den anderen Ländern gewinnen können. Erst in diesem Jahr haben wir gesehen, wie viele iPhones überhaupt über den Ladentisch wandern können, wenn es mehrere Versionen des Gerätes gibt. Viele sehen hier ein noch viel größeres Potential von Apple wenn man das Sortiment grundlegend bereinigt. Vielleicht hätte Apple hier wirklich auf Steve Wozniak gehört und wäre jetzt schon einen Schritt weiter.

QUELLE9to5mac
TEILEN

6 comments

  • Gerade gelesen, dass das iPhone 6 anscheinend nur 38 % ausmacht, weltweit. 33 % der Käufer kommen anscheinend von Samsung. Das wären wahnsinnige Zahlen vom 6 Plus. Wenn Apple die Produktion verzehnfachen könnte, würden die Quartalszahlen explodieren.
  • Dann arbeitest du in einer Region, in dem weniger 6 Plus verkauft werden. Weltweit sind es knapp 50 % der 6er iPhones, was das Plus verkauft wird. Die kommen mit dem 6 Plus gar nicht hinterher. Da muss sogar die Firma mit herstellen, die das normale 6er macht. Ich habe ein Android nebenher, weil mir das normale 4 Zoll schon lange viel zu klein ist. Für mich kommt nur das 6 Plus in Frage.
  • Nachdem da auch professionelle werbung steht für die auch geld an die Macher der Webseite fließt, erwarte ich mir tatsächlich ein gewisses Level an Professionalität. Der Artikel ist ja an sich auch nicht schlecht. Schlecht ist nur der Vorwurf apple hätte vor drei Jahren auf Wozniak hören sollen zumal Woz apple damals keinen tipp gab, den apple ausgeschlagen hätte.
  • Ge, so ein totaler Schwachsinn... Ich arbeite selber beim Apple Händler und das 6 plus ist der absolute Ladenhüter - kaum ein Kunde will das klobige Teil haben - geschweigedenn würde irgendein Arbeitskollege sich diese Fehlkonstruktion zulegen... Das läuft bei uns ungefähr gleich schlecht wie damals das iPhone 5c bzw. gefühlt sogar noch schlechter...
  • im nachhinein ist man immer schlauer und besonders wenn ein produkt ein "renner" ist, ist es nachher einfach zu sagen "das hätte man schon vor 3 jahren machen sollen". was mich persönlich allerdings ein bischen ärgert: was meint ihr mit dem satz "Vielleicht hätte Apple hier wirklich auf Steve Wozniak gehört und wäre jetzt schon einen Schritt weiter." wozniak hat ja die aussage nicht vor 3 jahren getätigt und er ging ja auch nicht zu apple und die hörten dann nicht auf wozniak. euer vorwurf an apple zeugt leider nicht gerade von qualitätsjournalismus...