28.123.303

Wenn es nach dem Willen viele Apple-Fans geht, soll das Elternhaus von Steve Jobs zu einer Gedenkstätte umfunktioniert werden. In diesem Haus hat Applemitgründer Steve Jobs seine Kindheit verbracht und in der Garage den ersten Mac erschaffen. Aus diesem Grund will man nun einen besonderen Ort schaffen an dem man an Steve Jobs gedenkt. Eine siebenköpfige Kommission wird sich dem Thema annehmen und darüber entscheiden ob das Haus geschützt werden muss oder eben nicht. Viele Apple-Fans werden sicherlich dafür plädieren, dass das Gebäude in dieser Form erhalten bleibt.

Religion lässt grüßen?!
Viele Anrainer und auch Experten haben aber ganz andere Sorgen. Man geht davon aus, dass das Haus als Pilgerstätte vermarktet wird und man damit den religiösen Kult rund um Apple noch mehr verstärkt. Wir sind auch der Meinung, dass eine Verehrung von Steve Jobs in diesem Ausmaß nicht angebracht ist. Zwar war Steve Jobs ein genialer Mensch, dennoch muss kein Mahnmal für ihn errichtet werden. Ein Museum welches sich mit Apple beschäftigt wäre sicherlich deutlich besser da der Fokus nicht so intensiv auf Steve Jobs gelenkt werden würde.

Was sagt ihr dazu?

TEILEN

6 comments