Heute morgen wollen wir mit einer sehr witzigen Geschichte über Steve Jobs in den Tag starten. Einige von euch werden sich sicherlich noch an die ersten PowerBook-Modelle von Apple erinnern können. Wenn man diese Modelle aufgeklappt hat, sah man das Apple Logo auf dem Kopf stehen. Klappt man jetzt sein Macbook, Macbook Pro oder Macbook Air auf, wird der „Apple“ für den Betrachter korrekt dargestellt. Doch warum war dies früher nicht so?

Diese Frage führt uns ziemlich weit zurück in die Geschichte von Apple. So meinte Steve Jobs damals, dass es wichtiger sei, dass das Logo für den Besitzer des PowerBooks richtig dargestellt wird als für den, der es betrachtet. Aus werbetechnischer Sicht ist dies nicht sehr sinnvoll. Daher haben sich einige Entwickler und Apple-Mitarbeiter direkt bei Steve Jobs über diesen „Missstand“ beschwert.

Daraufhin wurde sehr heftig über dieses Thema diskutiert und Steve Jobs musste seine Idee fallen lassen. Wenn man sich nun alle Apple Geräte ansieht, war es eine gute Entscheidung sich gegen Steve Jobs zu stellen. Man sieht ein genialer Kopf wie Steve Jobs hat auch nicht immer tolle Ideen.

 

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel