Wir haben schon einmal darüber berichtet, dass Apple im Verhältnis zu anderen kleineren Unternehmen verhältnismäßig wenig Steuern bezahlen muss. Grund dafür ist ein Steuerloch, welches über Irland, die Niederlande und schlussendlich die karibischen Inseln führt und sehr viele „Tochterfirmen“ beinhaltet. Dadurch kann Apple Milliarden an Steuergelden sparen. Die NYT bezeichnet Apple sogar als „Pionier“ in diesem Gebiet. Auch andere Firmen wie Google oder Microsoft nutzen dieses legale Schlupfloch, um ihren Gewinn in Europa zu maximieren.

Behörden wollen das Aus für Steueroasen!
Irland ist aufgrund von seiner niedrigen Mehrwertsteuer sehr gut aufgestellt und gilt daher als erstes Anlaufziel für große Firmen. Nicht umsonst haben Facebook, Google und auch Apple einen Sitz in Irland. Genau diese Schlupflöcher wollen die Politiker in der EU nun schließen und die Unternehmen dazu zwingen, die vorgeschriebene Steuer zu bezahlen. Nicht nur der Steuerzahler, sondern auch der Staat würde sich über dieses Geld freuen. Fraglich ist nur, ob die großen Firmen nicht wieder ein Schlupfloch finden werden, welches ausgenutzt werden kann.

Was meint ihr? Sollten die Firmen regulär zahlen?

TEILEN

5 comments

  • Hallo Marc Leider scheint dein gehirn die reichweiten nicht zu berücksichtigen. Du denkst nur an das was dir dein iPhone kostet. Was der Staat deswegen weniger an Geld und schlussendlich wieder dem Volk zuführt berücksichtigst du nicht. Naja, solche dummen gedanken und billige Probaganda treiben dann die leute ins rechte Eck....oje jetzt bin ich abgeschweit.....aber erlich Marc, was wähst du?
    • du hast teilweise recht, mir gehts darum was ich bezahle. ich arbeite im sozialbereich und sehe jeden tag wie "wichtig" das volk dem staat und der EU ist. besonders das volk das die hilfe benötigt. jeder kreisverkehr und jeder supermarkt bekommt mehr finanzielle möglichkeiten vom land/staat/EU als der sozialbereich, hier wird als erstes gespart. ganz nebenbei verschwinden in der politik jährlich unmengen an geldern, in der EU gibts geldausgaben zu denen man nur noch kopfschütteln kann und das was einige, teilweise sogar österreichische politiker, abziehen ist um weiten schlimmer und vor allem korrupter als das was apple und die anderen firmen machen, was ganz nebenbei noch legal ist. der staat verdient ganz bestimmt nicht weniger an geld, er wird auch nicht hintergangen. es ist ganz einfach legal und da solange sich die gesetze nicht ändern bleibt das auch so.. und sollte der staat diese gelder bekommen, wette ich mit dir um mein gesamtes apple equipment das DU und ICH und vor allem die menschen die es wirklich brauchen NICHTS davon abbekommen.. mein hirn trägt reichweiten die deines anscheinend noch gar nicht wahrgenommen hat, und bis es soweit ist auch nicht akzeptieren wird.. ganz neben bei, danke für den kleinen persönliche angriff, vielleicht schaffst es das nächste mal ohne
    • @ MeMarcel Ich will mich nicht in eure Kontroverse einmischen, aber hast du schonmal was vom Wahlgeheimnis gehört? Oder meintest du wirklich ein Verb namens "wähen"? Wenn ja, ist mir dieses leider gänzlich unbekannt...
  • Solange es den Firmen ermöglicht wird Steuer zu "sparen" werden diese es auch tun. Steuerberater und Finanzberater leben davon Firmen Geld zu sparen. Apple und Co. werden versuchen legale Lücken so weit als möglich auszunutzen. Solange unsere Politiker nicht sich in "ausnahmen" austoben und Gesetzte Allgemein halten wird sich an dem System nicht viel ändern. Auch im Kleinen versuchen wir zu sparen und Geld dem Staat vorzuenthalten. Solange der Aufwand billiger ist als das gesparte wird es gemacht. Verwerflich? Wieso, Firmen wollen Gewinn machen. Und wir wollen die Produkte.
  • dadurch wirds höchstens für mich teurer und die politiker treiben mehr geld ein das sie dann wieder verprassen können. so lang die sache legal ist wär jedes unternehmen dieser größe doch blöd nicht so zu handeln. wie siehts eigentlich aus, kann man apple produkte in irland bestellen? ^^