Spotify_Logo_RGB_Green

Wie eine neue Studie belegt, hat Spotify mittlerweile gut 100 Millionen Nutzer weltweit, die aber nicht zwingend für den Dienst bezahlen. Nur knapp ein Drittel der Nutzer bezahlen auch für den Dienst, können werbefreie Musik genießen und auch verschiedene Features auf dem Smartphone nutzen. Leider macht das Unternehmen weiterhin noch negative Schlagzeilen wenn es um den Gewinn des Unternehmens geht und genau hier könnte das große Problem des Streaming-Dienstes liegen.

image-15-2-570x406

(Quelle: Statista)

Laut neuesten Erhebungen wird der Verlust des Unternehmens immer höher, wenn die Nutzerzahlen lediglich in dieser Weise steigen wie sie in den letzten 4 Jahren gestiegen sind. In der oben angeführten Statistik ist sehr gut zu erkennen, dass der Punkt „Andere Ausgaben“ einfach zu hoch ist, um eine Gewinnspanne zu erhalten. Fakt ist, dass die Lizenzgebühren fix durch die Abo-Einnahmen gedeckt sind und das ist schon eine sehr positive Entwicklung.

Werbung soll alles retten
Nun scheint Spotify aber auch umzudenken und man kann als kostenfreier Nutzer nun damit rechnen, dass Werbung immer intensiver geschalten wird, um die sonstigen Ausgaben des Unternehmens zu decken. Sollte dies auf Dauer funktionieren, hätte man endlich ein Geschäftsmodell geschaffen, welches auch wirklich funktioniert. Bereits im Jahr 2017 will das Unternehmen erste Entwicklungen in diesem Bereich sichtbar machen – es wird interessant, ob das funktionieren wird.

TEILEN

2 comments