Jonathan Ive war schon immer bekannt dafür, sein Design durch die komplette Produktlinie zu ziehen und dabei auf jedes kleine Detail zu achten. Da Jonathan Ive nun auch für das Design der Software verantwortlich ist, findet man jetzt auch Design-Elemente der Hardware unter iOS 7. Ein sehr gut gemachtes Video zeigt zuerst, wie die Icons zueinander stehen und wieso die Icons so aussehen wie sie sind.

Doch stammen die verwendeten Formen nicht zwingend aus der Softwareentwicklung, sondern eher aus der Hardwaresparte. So hat das Apple-TV oder der ältere iPod Nano genau den gleichen geometrischen Schnitt wie die jetzt veröffentlichten Icons. Somit hat Apple altbewährte Formen verwendet, um ein komplett neues Design von iOS zu schaffen. Auch die neu veröffentlichte Hardware ist nach diesem Schema aufgebaut worden.

TEILEN

6 comments

  • Ich finde,dass die Icons trotz des Grid-Systems nicht besser zueinander passen. Einen einheitlichen Look hätte man auch ohne diese zusätzliche Einschränkung hinbekommen. Jetzt können einem die App-Entwickler leid tun, wenn sie sich beim Design an dieses System halten sollen. Das geht schon auf Kosten des Gestaltungsfreiraums. Die Stichhaltigkeit dieser Theorie bezweifle ich auch, da hat Somaro schon Recht. Denn bis auf den iPod shuffle, sehe ich hier auch keine große Übereinstimmung. Da wurde ja nur der große Kreis soweit skaliert, dass er mit den Kreisen auf den Hardware-Produkten übereinstimmt. Der Rest des Grid-Systems hat keine nennenswerte Ähnlichkeit mit dem Produkt, da der äußere Rahmen nicht passt.
  • Ein Kreis ist nun mal rund, 360° um genau zu sein. Und der Rest - nun, keines der drei Geräte entspricht dem neuen Icon-Schema. Siehe dafür die Ecken. Ich weiss nicht, wer diesen Blödsinn zuerst in die Welt gesetzt hat, aber ich hoffe er meinte es als Scherz.