Es ist schon einige Monate her, dass wir über den Nachfolger des SMS „Joyn“ berichtet haben. Joyn soll das machen, was jetzt schon mittels WhatsApp und iMessage möglich ist, nämlich nicht nur Textnachrichten zu versenden, sondern auch z.B. Fotos und Videos. Der Vorteil soll sein, dass in naher Zukunft alle Plattformen damit abgedeckt werden können und somit für Einheitlichkeit unter den Systemen gesorgt werden soll.

Ein Sprecher des deutschen Netzbetreibers Vodafone bestätigt, das in der zweiten Augustwoche die ersten Mobilfunk-Kunden mit den dazugehörigen Software-Updates versorgt werden. Die deutsche Telekom soll im Oktober folgen. In der ersten Auflage wird Joyn allerdings nur für Android-Smartphones zur Verfügung stehen. Bei Neukunden oder Nachfolge-Verträgen ist Joyn bereits vorinstalliert. So will man die Verbreitung beschleunigen.

Da für die Mobilfunkbetreiber in den letzten Jahren immer weniger Geld im SMS-Bereich zu holen war, versucht man nun diesen Weg. Für Joyn benötigt man nämlich Datenvolumen, das nicht bei allen Verträgen (in ausreichender Menge) dabei ist. So wird es wahrscheinlich Zusatzpakete oder neue Verträge geben, wo Joyn inkludiert ist.

Ob sich dieser neue, mehr oder weniger aufgezwungene, Standard der Mobilfunkbetreiber durchsetzen wird, ist fraglich. Auch der Sprachgebrauch wird sich dann ändern müssen: „Schick mir eine „Joyn“, bitte!“

Was ist eure Meinung dazu?

TEILEN

7 comments