appletv2

Egal ob wir uns „Two and a Half Men“ ansehen oder doch lieber „The Bing Bang Theory“, es war immer unser eigenes Gut und wir konnten frei entscheiden. Dank der neuen SmartTV-Technologie und den verschiedenen Set-Top-Boxen werden uns jetzt aber schon Serien aufgrund unseres Nutzerverhaltens vorgeschlagen. Doch wo werden die Daten gespeichert und wie wird mit ihnen verfahren? Sie werden bei den Anbietern gespeichert, sollen aber anonymisiert sein, was man glauben kann, oder auch nicht.

TV-Sender bekommen Informationen
Um zu sehen, ob eine Serie erfolgreich ist oder nicht, musste man in früheren Zeiten immer sehr aufwändige Auswertungen machen. Doch in den heutigen Zeiten ist dies nicht mehr der Fall. Vor allem SmartTV-Benutzer geben sehr viel Aufschluss über das Fernsehverhalten und wahrscheinlich auch über das „Werbeverhalten“ des Kunden. Wie nun bekannt geworden ist, gibt auch Apple seine Daten an die verschiedenen Sender weiter, um sie damit zu Ködern. Diese Philosophie vertritt auch Samsung oder HBO. Somit werden wir auch beim TV-Verhalten zum gläsernen Menschen.

TEILEN

2 comments

    • das problem sind leute wie ich die sich erst serien ansehen die abgegrent sind da ich das warten hasse ich habe früher serien beim beim start angesehen und nach der ersen staffel wurde die serie abgesetzt. das war voll zum kotzen!!!