Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Es dürfte kein Geheimnis sein, dass eine der größten Schwachstellen der Smartphones immer noch der Akku ist. Größere Displays und mehr Prozessorlast verbrauchen immer mehr Energie und die Technologie der Akkus hinkt hinterher. Wir haben schon darüber berichtet, dass es Licht am Ende des Akkutunnels gibt, dennoch sind alle bahnbrechenden Technologien noch im Anfangsstadium und wir können erst in gut 2-5 Jahren mit einer Weiterentwicklung rechnen. Doch es gibt noch weit größere Probleme mit den heutigen Akkus, welche die Hersteller nicht immer den in Griff bekommen.

Akkus sind am Limit!
Die Leistung der Akkus wird immer weiter erhöht und die Gefahr steigt, dass die Akkus ungewöhnlich reagieren. So ist dies beim iPhone schon des öfteren passiert, dass sich ein Akku aufgeblasen hat und das iPhone zerstörte. Doch nicht nur Apple hat mit dieser Problematik zu kämpfen. Vor kurzem gab auch ein Akku des Samsung Galaxy SIII seinen Geist auf und entschied sich zu explodieren. Grund dafür dürfte die fehlerhafte Ladung oder ein Fertigungsfehler gewesen sein.

Dünner, flacher, fehleranfälliger!
Durch die immer dünnere Bauweise liegt die verschiedenen Akkuschichten immer weiter zusammen und ein kleiner Fehler reicht, den Akku „in seine Einzelteile“ zu zerlegen. Diese Thematik wird immer problematischer und man gelangt an die Grenzen des Machbaren. So kann sich Samsung indirekt nur so behelfen, mehr Akkuleistung zur Verfügung zu stellen, indem man das Gerät selbst vergrößert und dadurch mehr Platz schafft. Dies ist aber nicht unbedingt Sinn und Zweck und wir hoffen, dass die Akku-Problematik bald durch eine neue Technologie abgelöst wird.

TEILEN

6 comments

  • meine persönliche meinung zu der ganzen akku geschichte ist dass diese smartphones egal ob apple iphones oder samsung, sony und der rest der hersteller zum energieverbrauch doch echt tolle arbeit leisten. wir dürfen alle nicht vergessen das wir handliche computer in den händen halten und mit jedem weiteren future es wieder einen teil mehr leistung vom akku saugt. die handys von vor 10-12 jahren hatten mit ihren akkus auch nicht so den verbrauch. telefonieren und sms, ein wenig display und tastaturbeleuchtung... ende. heute haben diese dinger für ihre trotz kleinen bauform doch genauso super leistung vom akku. würde jeder sein smartphone so verwenden wie damals ist der akku von heute doch genauso gut. die prozzesoren, wlan, all der schnickschnack braucht energie. die entwicklung bleibt nicht stehen und irgendwann ist uns die zukunft wieder zuwenig.
  • ja, z.b. die alten Nokia Handys die haben ja auch ungefair 1.woche akku gehalten, Apple sollte das iPhone insgesammt größer machen. Das sieht irgendwie schon komisch aus, wenn es schmal aber lang ist wenn die, das ganze gerät größer machen und ungefair 1 oder 2 mm dicker aber hauptsache deutlich besserer akku oder die machen die rückseite wieder rund damit der rand dünn ist aber der hintere teil bischen dicker. Somit könnte mann den akku größer machen...
    • Das ist kein Vergleich, ich sags immer wieder. Die Akkus der "alten Nokia Handys" waren SCHLECHTER als die heutigen Akkus im iPhone, Galaxy S oder One, ... Nur hatten die alten Schinken halt kaum Features, die viel Energie benötigten. Was konnte man denn mit so nem alten Billig-Nokia? Telefonieren, SMS schreiben, Quick Infos abrufen und ein bisschen Snake spielen. Der Bildschirm hatte keine, bzw. kaum Farben und eine grottenschlechte Auflösung. Zudem war er viel kleiner. Da ist es ja logisch, dass der Akku länger hält. Ich hab z.B. auf dem letzten Rock-Festival auf dem ich war alle ausschaltbaren Features des iPhones abgedreht und siehe da: das Smartphone hielt die 3 1/2 Tage locker durch! ;-)