Wer die neueste Dokumentation über Apple des Senders Phoenix noch nicht gesehen hat, kann dies nun eventuell in seiner Mittagspause nachholen. Wir haben uns die Dokumention angesehen und finden sie nicht sehr sachlich und informativ. Es wird sehr stark darauf eingegangenen, wie die Rohstoffe für die Produkte von Apple hergestellt und beschafft werden. Größtenteils wird von Minen in Afrika berichtet, welche die Rohstoffe wie Zinn für Apple liefern. Wiederum wurde nur Apple als einziger „Zinnverbraucher“ angeführt und es wurde kein Wort darüber verloren, dass auch Hersteller wie Sony, Samsung und Microsoft diese Rohstoffe benötigen.

Apple durch den Dreck ziehen!
Wie es scheint, sind Dokumentationen über Apple im Moment dazu da, den Konzern ordentlich durch den Kakao zu ziehen, ohne zusätzlich dazu zu erwähnen, dass auch andere Hersteller die gleichen Methoden verwenden. Apples Medienpräsenz wird dazu verwendet, um höhere Einschaltquoten zu generieren und um die Themen mit einer sehr bekannten Marke zu verbinden. Wir sind auf die nächsten Apple-Dokumentationen gespannt, ob sich der Tenor weiter auf gleichem Niveau hält.

TEILEN

3 comments