Indien Flagge

Apple versucht immer stärker in den indischen Markt zu drängen und dabei auch gebrauche iPhones auf den Markt bringt. Diese gebrauchten iPhones sind aber nicht gerne bei den indischen Behörden gesehen und nun muss Apple umdenken, um dort Fuß zu fassen. Aus diesem Grund hat Apple sich nun entschieden Foxconn direkt in das Land zu bringen und eine iPhone-Fabrik für 10 Milliarden US-Dollar zu errichten. Damit werden die Produktionskosten der iPhones weiter niedrig gehalten und man  könnte speziell für den indischen Markt fertigen und das hätte nicht nur finanzielle, sondern auch logistische Vorteile.

Der Markt muss wachsen
In Indien ist Apple kaum vertreten und man hat auch noch keine Apple Stores eröffnet und lediglich Retail-Seller im Land installieren können. Aus diesem Grund steckt hier noch sehr viel Potential und dieses Potential muss Apple ausschöpfen, um sich besser auf dem Markt positionieren zu können und um die Verluste in China in Grenzen zu halten. Alles in Allem versucht Apple nun in Indien eine Infrastruktur aufzubauen, um den Verkauf von iPhones so schnell wie möglich anzukurbeln. Die Entstehung der Fabrik wird aber noch Jahre in Anspruch nehmen.

QUELLEMactechnews
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel