Lange wurde darüber spekuliert, dass Foxconn bei Sharp einsteigen wird, um weitere Aufträge von Apple zu bearbeiten und um sich verschiedene Bauteile zu sichern. Nun scheint sich dieses Vorhaben aber wieder in Luft aufzulösen, was Sharp natürlich nicht gerade freudig stimmt. Grund dafür ist, dass die Aktie von Sharp immer weiter nach unten gefallen ist und der Übernahmewert von Foxconn nicht mehr realistisch war. Leider blieben die Nachverhandlungen mit Foxconn ohne Ergebnisse und Apple hat sich zu diesem Fall auch noch nicht direkt geäußert. Somit könnte bei Sharp am 26. März (hier enden die Gespräche mit Foxconn) eine sehr schwere Zeit auf das Unternehmen zukommen.

Rekordverluste!
Wie es momentan aussieht kann sich Sahrp nicht mehr von seinem Tief erholen und wird in diesem Geschäftsjahr einen Verlust von knapp 4 Milliarden Euro einfahren. Zudem kommt die stagnierende TV-Branche und die einbrechenden Hardware-Verkäufe. Einzig und allein das Geschäft mit Displays für Tablets und Smartphones kann Sharp in den nächsten Jahre retten. Apple wird hier höchstwahrscheinlich seine Finger mit im Spiel haben, um direkt in das Unternehmen einzusteigen. Wir sind sehr gespannt, wie sich die Sache weiterentwickeln wird.

Wer von euch hat Produkte von Sharp zuhause?

TEILEN

3 comments

  • Ich habe keine Produkte von Sharp zu Hause. Sharp macht aber sehr hochwertige Bildschirme für Fernseher, Smartphones und Tablets. Dies alleine rettet aber einen so großen Konzern nicht. Sharp muss auch hervorragende Consumer-Electronics Produkte machen, um auf diesem hart umkämpften Markt bestehen zu können. Apple sollte noch etwas warten bis der Kaufpreis stark gesunken ist, bevor sie bei Sharp einsteigen. Die Display - Sparte wäre für Apple sehr interessant, um nicht mehr so stark von anderen Display Lieferanten abhängig zu sein.