Macbook Pro Retina Display 2012 Apple News Österreich Mac

Als das Macbook Pro Retina das Licht der Welt erblickte, hatten sofort einige User die Bedenken wie man den Akku des Macbook Pro Retina eigentlich tauschen kann. Durch das kompakte und sehr dünne Design hat Apple auf diesen Punkt keinen Wert gelegt und vertraut auf die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit seiner Akkus. Sollte aber dennoch einmal der Akku streiken ist es eine Menge Arbeit, den Akku erfolgreich zu tauschen. Laut iFixit sind bis zu 16 verschiedenen Arbeitsschritte notwendig, um den Akku erfolgreich zu tauschen. Für den Tausch muss man das komplett Gehäuse öffnen und sowohl Lüfter als auch ganze Bauteile entfernen um die Stromversorgung wieder zu gewährleisten.

Kein günstiger Spaß!
Betrachtet man den Arbeitsaufwand wird einem schon mulmig im Magen! Sieht man dann noch den Preis der Batterie, denkt man sich seinen Teil. So kostet der komplette Umbau der Batterie inkl. Neuteilen ca. 500 US-Dollar. Damit ist dies wohl die teuerste Batterie, die es unter den Macbook Pro-Modellen je gegeben hat. Ober der Einbau funktioniert hat kann man erst prüfen, wenn die Batterie 100%ig verbaut worden ist. So könnte es durchaus vorkommen, dass der Bildschirm des Macbook Pro Retina schwarz bleibt. Daher raten wir jedem die Finger davon zu lassen.

TEILEN

4 comments

  • Ich sehe auch kein Problem. Mein Macbook muss 3 Jahre halten. Solange habe ich Apple-Care. Habe mir nur die Option mit 16 Gbyte genommen. Da werde ich in den nächsten drei Jahren kein Upgrade brauchen. Ein Problem habe ich schon. Hat man sich an das Retinadisplay gewöhnt wirken alle anderen Bildschirme kaputt.
  • Kann mich hier Philipp nur anschliessen. Hab das Retina, hab mir auch eine Apple Care genommen (wie bei allen meinen mobilen Geräten) und brauch daher über sowas nicht mehr nachzudenken. Und wer einmal ein Retina in der Hand hat wirds sicher nicht mehr hergeben. Hier wird einfach zu viel Wind über dieses Thema gemacht. Kleine Formfaktoren sind beim derzeitigen Stand der Technik offensichtlich mit Nachteilen verbunden...
  • Ich weiss nicht was ihr alle habt..ich bin acmt bei einem premium reseller und sehe da jetzt nicht so die probleme...erstens haben eh wir die scherereien und zweitens kommt einem apple sicher entgegen wenn es sich im rahmen des möglichen bewegt immerhin ist apple apple und sie sind schon wirklich kollant. Die ganze panikmache rund um das gerät finde ich eher unnötig denn wenn ich mir schon nen laptop von 2,3-4000 € kaufe nehm ich mir auch ne apple care und hab 3 jahre lang ne ruhe und dann steht langsam eh n neues model an!
  • So beeindruckend das Retina Macbook auch ist, ich würde mir nicht trauen, dieses Gerät zu kaufen. Beim Akku hätte ich ja noch die geringsten Bedenken. Aber ich hatte bei meinen beiden Computern (Vaio & iMac) schon den Fall, dass ein Ram-Riegel den Geist aufgegeben hat und der Arbeitsspeicher ist ja beim MacBook Retina fix verlötet. Die SSD ist zwar austauschbar, hat aber soviel ich weiß einen proprietären Anschluss! Hier ist es vielleicht noch besser auf die Version 2 zu warten.