Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Nachdem der Prozess zwischen Apple und Samsung in die erste Runde gegangen ist, kommen sehr viele Details ans Tageslicht, die bislang noch nicht bekannt geworden sind. So hat in den letzten Tagen ein Ingenieur von Apple darüber gesprochen, welches Risiko man mit der Entwicklung des iPhones eingegangen sei und welche Mühen man gehabt hat, um alle Funktionen auf den Punkt zu bringen. So wusste man nicht, ob das iPhone überhaupt bei den Kunden ankommt und apple habe ein sehr hohes Erstrisiko auf sich genommen. Genau dieses Risiko hat Samsung mit dem Kopieren des iPhones komplett umgangen und konnte sich bereits ins gemachte Nest setzen.

Slide to unlock
Doch nicht nur die Technologie selbst, sondern auch Teile der Software habe man einfach genommen und kopiert. Darunter auch die Idee, dass das iPhone einen Sperrbildschirm benötigt, um nicht in der Hosentasche aktiviert zu werden. Ursprünglich hatte Apple den Gedanken, dass man den Screen dauerhaft aktiviert lässt, aber dies ließ sich mit Akkulaufzeit und Usability nicht vereinen. So erfanden die Ingenieure den berühmte Lockscreen. Samsung kopierte diesen direkt nach der Entwicklung des ersten Smartphones obwohl man über ein aktives Patent von Seiten Apple wusste. Genau aus diesem Grund will die Firma aus Cupertino nun Schadenersatz einfordern.

QUELLEMacrumors
TEILEN

3 comments

  • Ich frage mich wirklich, warum man sich die Idee eines Lockscreens schützen lassen kann?! Jedes handy vor dem iPhone hatte einen Lockscreen, warum sollen Smartphones keinen haben?? Warum sollen daher die "Ingenieure" den Lockscreen erfunden haben, wenn es ihn vorher schon lange gab? Das wird einfach immer kindischer.....