Nachdem Apple schon vor ein paar Jahren in den mobilen Ad-Markt mit iAds eingestiegen ist, will nun auch Samsung mit einem eigenen Netzwerk die Werbekraft ihrer Geräte anzapfen und eigene Werbung verkaufen. Damit wäre dies eine direkte Kampfansage gegenüber Google, die mit ihren mobilen Apps im Moment den Markt dominieren. Samsung will in den nächsten Monaten mit der aktiven Bewerbung des Netzwerkes beginnen und verspricht hohe Erträge für App-Entwickler, die die Werbung von Samsung einbinden.

iAd kommt nicht in Fahrt!
Wenn man sich den Dienst von Apple etwas genauer ansieht, wird man sehr schnell merken, dass dieser Dienst eher eine „Totgeburt“ war. Apple konnte nicht gegen die Macht von Google ankommen und hat schon des öfteren die Budgetgrenzen gesenkt und auch kürzlich die Ausschüttung für Apple-Entwickler erhöht. Dadurch erhofft sich Apple mehr App-Entwickler davon zu überzeugen, ihren Dienst zu verwenden. Leider sind diese Bemühungen eher „schlecht“ angenommen worden.

Ob Samsung das gleiche Schicksal ereilen wird, ist leider noch unklar. Dazu müssen die Rahmenbedingungen erst geklärt werden. Wir sehen aber sehr wenig Erfolgschancen, weil Google einfach das beste System für mobile Werbung bietet und auch die größte Auswahl an Werbetreibenden bietet.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel