samsung_galaxy_a7_1

Wir haben schon einige Male vom neuen Betriebssystem von Samsung mit dem Namen „Tizen“ berichtet. Bis jetzt hat man allerdings in Europa nur sehr wenig davon mitbekommen. Ganz anderes sieht die Situation in Indien aus. Hier hat Samsung bereits über eine Millionen Smartphones mit dem neuen Betriebssystem verkauft und das Samsung Z1 wurde hier zum Verkaufsschlager. Man habe den Erfolg des neuen Betriebssystems so nicht erwartet und versuche nun das Angebot deutlich weiter auszubauen. Vielmehr geht man in die Richtung, dass man auch eigene High-End-Smartphones auf den Markt bringt, die mit dem eigenen Betriebssystem versorgt werden.

Google wird bangen müssen
Sollte der größte Anbieter von Android-Smartphones immer mehr Geräte auf das neue Betriebssystem umstellen, könnte dies für Google einen großen Einbruch in den Verkaufszahlen des eigenen Betriebssystems bedeuten und der Internet-Riese würde zusätzlich einen sehr großen Partner verlieren. Natürlich würde auch die Reichweite des Betriebssystems darunter leiden. Fakt ist, dass der Erfolg in Indien zeigt, dass nicht das Betriebssystem ausschlaggebend ist, sondern das Gerät selbst und dass Android-Nutzer hier keinen großen Unterschied erkennen oder erkennen wollen.

QUELLEderstandard
TEILEN

3 comments

  • Ob man dafür ein neues gerät rausbringen muss Aber ich finde es gut. Samsung hat ja auch die größe etwas eigenes aufzustellen. Man macht es apple gleich und macht seinen eigenen store und entwickler werden sich wohl auch darum bemühen. Man packt dann noch eine gute portion sicherheit drauf und das könnte was werden.
  • Das glaube ich kaum! Der größte Vorteil von Android/Samsung Handys sind doch die verfügbaren Apps. Laufen die nicht mehr, nicht richtig oder zu langsam dann will das Handy niemand/nur wenige - siehe Windows Phone. Und in D geben die Leute wesentlich mehr für die Hardware aus als in Indien!