Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Wie die Korea-Times vor gut einem Tag berichtet hat, soll Samsung aufgrund zu hoher Rabatten von Seiten Apple die Display-Produktion eingestellt oder zumindest das Liefervolumen minimiert haben. Samsung hat nun diese Meldung heftigst dementiert und die Korea-Times gebeten den Artikel unverzüglich zu entfernen. So soll Samsung keinen Grund sehen, solch einen guten Kunden wie Apple fernzuhalten und mit niedrigeren Produktionsmengen zu vergraulen. Immerhin geht es für Samsung um einen Milliardenauftrag.

Situation weiter sehr angespannt!
Anscheinend scheint doch ein kleines Körnchen Wahrheit in den Berichterstattung der Korea-Times zu stecken. Die Situation zwischen Apple und Samsung ist weiterhin sehr angespannt und man versucht das Unvermeidliche weiter hinauszuzögern. So hat Apple bereits angekündigt die Chip-Produktion nicht mehr bei Samsung durchführen zu wollen, sondern bei einer anderen Firma. Ob bald auch andere Bauteile folgen werden, ist leider noch unklar, aber anzunehmen. Für Samsung wäre der Verlust von Apple ein herber Rückschlag und man müsste mit einem finanziellen Loch von gut 8 Milliarden US-Dollar zurechtkommen.

Soll Apple Samsung komplett den Rücken kehren?

TEILEN

2 comments

  • Hier scheint es sich - zumindest zur Zeit noch - von einer gegenseitigen Abhängigkeit zu handeln. Samsung würde für Konkurrent Apple sicher nicht zu Dumpingpreise produzieren, wenn es eine Wahl hätte - und Apple hätte schon längst den Lieferanten gewechselt, wenn das problemlos möglich wäre.