Bildschirmfoto 2014-11-04 um 06.57.08

In Russland weht noch ein anderer Wind und ein „Outing“ als schwul kann auch hier zu einigen Folgen führen. So hat sich Tim Cook der ganzen Welt als homosexuell präsentiert und die Menschen haben diesen Fakt als mutigen Schritt wahrgenommen. Leider gilt dies nicht für Russland und man hat aus diesem Grund das Steve Jobs-Denkmal in St. Petersburg entfernen lassen. Grund dafür war nicht etwa Steve Jobs, sondern Tim Cook und die enge Verbundenheit mit Steve Jobs. Es gibt angeblich ein russisches Gesetzt, welches die Darstellung von homosexuellen Inhalten verbietet, doch Steve Jobs war nicht schwul.

Großer medialer Andrang
Laut ITMO University hat man nicht mit solch einem großen medialen Interesse gerechnet und suchte händeringend eine Erklärung für den Fall. Demnach soll das Denkmal nur bei Wartungsarbeiten sein, die im Vorfeld schon angekündigt worden sind. Für viele Experten ist dies nur „Schadensbegrenzung“, die von den Inhabern ausgeführt wird. Ob das internationale Interesse an diesem Denkmal dazu führen wird, dass man es wieder aufstellt, ist nicht gewiss. Wir hoffen, dass auch in Russland irgendwann ein Umdenken stattfindet.

QUELLEReuters
TEILEN

Ein Kommentar