the_iphone_plan_large

Wenn man sich ein iPhone 6S mit 64 GB Speicherplatz und Apple Care zulegen möchte liegt man bei knapp 1.000 € an Kosten, die auf einen zukommen. Dann kommt meist noch ein Tarif zwischen 15 und 30 Euro dazu und man sitzt in Summe auf einem Kostenberg von ca. 1.500 € die in 2 Jahren zusammen kommen. Für viele ist dies ein komplettes Monatsgehalt und dadurch auch nicht mehr leistbar. Aus diesem Grund schwenken Apple – und auch andere Anbieter – zunehmend zu einer neuen Form der Finanzierung über. Man soll nicht nur den Vertrag jedes Monat bezahlen, sondern auch gleich das Smartphone. So kann man dies beispielsweise beim deutschen Netzbetreiber O2 machen.

Auch Apple selbst gibt einen Plan heraus, der für 32 US-Dollar im Monat ein freies Smartphone garantiert. Dazu erhält man jedes Jahr auch noch ein neues Smartphone. So ist man immer auf dem neuesten Stand und kann sein iPhone immer direkt von Apple beziehen. Genau dieses Geschäftsmodell möchte man auch bei den Netzbetreibern sehen. Wir finden die Idee sicherlich nicht schlecht, dennoch zahlt man als Kunde bei Ratenzahlungen immer drauf.

Was haltet ihr davon?

TEILEN

22 comments

  • Bei t-mobile nennt sich das JUHU. 4,99 im monat. Jedes jahr ein neues smartphone zu neukundenkonditionen. Ich bin selbst bei t-mobile. Aber darauf steige ich nicht ein. 24 monate bindung mit dem vertrag. Juhu noch mal 4,99 im monat und nach 12 monaten zu neukundenkonditionen ein neues smartphone. Wow. Dann kostet es mich 70€ weniger. Juhu hat mich 59,88 gekostet. Also hab ich mir 10,12 € gespart. Und was kommt nach 12 monaten. Eine vertragsverlängerung für 24 monate. Obwohl ich erst 12 monate von meinem aktuellen vertrag abgesessen hab. Dann sinds nach 12 monaten schon 36 monate. Nach dem 2. jahr 48 usw. Knebelvertrag. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Ich habe auch nicht vor den netzbetreiber zu wechseln. Sondern mache das eher mit vernunft. Iphone separat kaufen. Gesprächsgutschrift verpassen lassen bei verlängerung sind dann schon 200€ gespart. Nur so als beispiel. Man könnte dann auch noch den tarif wechseln. Und spart vielleicht auch noch mal. Weiters wie ich es gemacht habe. Barzahlung iphone 6, 64 gb. € 600 bar gezahlt. Tarif um 20€ gesenkt. Das sind auf 24 monate 480€ und 200€ beim anschaffungspreis vom gerät. Ohne tarifwechsel wäre ich wäre ich zwar beim gerät günstiger davon gekommen. Jedoch hätten die kosten im tarif in summe alles teurer gemacht. Achja, ich hab mich darüber beschwert warum bestandskunden die aktivierungsgeühr bezahlen müssen. Und denen mal erklärt dass ich mir verarscht vor komme. Wenn ich einen neuen vertrag abschließe muss ich keine aktivierungsgebühr zahlen für den tarif und bekomm das iphone zu gleichen konditionen. Wo ist für mich als bestandskunde der anreiz zu bleiben wenn ich da noch die aktivierungsgebühr aufgebrummt bekomme. Und schon war diese gebühr weg. Seh ich ja nicht ein das bestandskunden nur halb so belohnt werden wie neukunden. Und wenn mir das 6s zusagt dann kauf ich es mir und verscheibel mein von t-mobile zur verfügung gestelltes gerät. Ist ohne simlock und abbezahlt. Im ernst. Es lohnt sich immer alle optionen durchzurechnen. Gerade bei doch hohem anschaffungswert.
  • Verstehe ich nicht Kann mir wer helfen Gibt es den Dienst in Österreich auch und was zahlt man da monatlich. Wo wird das am Ende hingeschickt und was ist wenn es in schlechten Zustand ist Das iPhone kostet 739 und nach 1 Jahr verkaufst es sicher noch 400. So kostet das iPhone ja auch nur 339 im Jahr. Hab ich da was nicht verstanden
  • Du siehst doch, dass die kleinste Variante 32 Dollar pro Monat kostet. Was Apple mit dem umrechnen macht, sieht man auch. Das teuerste iPhone wird auch teurer vermietet. Für mich wäre das nix. 100 Euro sind vielleicht übertrieben, aber Apple ist alles zuzutrauen.
  • Ich habe die letzten Tage gelesen, dass die ca. € 30,- nur für das iPhone zu verstehen waren. Dann kommt noch der Vertrag dazu. Würde monatlich also noch ein wenig mehr ausmachen. Wenn man sich dann nach einem Jahr ein neues Telefon holt, verlängert sich aber wie schon oben geschrieben der Vertrag automatisch um 2 Jahre. Ob man sein altes iPhone dann zurück gibt, konnte ich noch nirgends genau rauslesen, wäre aber logisch weil sonst könnte man sein altes einfach immer verkaufen und würde somit einen "Gewinn" machen.
  • Ist doch nur Leasing. Man zahlt in Europa wahrscheinlich 50 Euro im Monat, zwecks schwachem Euro, für die kleinste Version. Für das iPhone 6S Plus 128GB, mit Glück gerade noch so 100 Euro. Das zahlt man 12 Monate, gibt das gebrauchte iPhone ab, wenn man es nicht kaputt gemacht hat, da fängt das Spiel von vorne an.
    • 1,200 € im Jahr für ein Leasinggerät, welches im Einkauf nur 1,069 € kostet? Das passt doch überhaupt nicht. Stelle dir vor du least ein Auto, dass kostet über die Jahre doch nicht mehr als der Wagen selber, dann würde das ja keiner machen.
  • Also ich sag mal so, wenn man es sich nicht leisten kann oder will, sollte man es bleiben lassen. Mein 4 Jahre altes 4s läuft noch immer, ja ncith so schnell wie das 6er, aber immerhin noch brauchbar, ich hoffe es bessert sich mit ios9, ansonsten steht ein Upgrade an - ich hatte noch nicht ein Telefon solange wie das 4s, Qualität zahlt sich halt aus... Was ich sagen will: man muss nicht immer das neuste iPhone haben, bei 3 - 4 Jahren Laufzeit relativieren sich die Anschaffungskosten!
  • Sehe das genau so. Ratenzahlung, Kredit oder Zahlungsziel sechs Monate - schnell hat man den Überblick verloren oder sich verrechnet. Und wenn dann noch Sonderkosten hinzukommen oder ein Verdienstausfall, dann hat man wirklich ein Problem. Denn längerfristige Stundungen, zum Beispiel wegen Kürzungen, sieht das Kreditrecht nicht vor. Eine Bekannte ist zum Beispiel so blöd, die fährt jedes Jahr in Urlaub auf Kredit, stottert den Kredit ab bis zum nächsten Urlaub und nimmt dann direkt einen Kredit auf für den neuen Urlaub. Anstatt ein Jahr auf den Urlaub zu verzichten und dadurch ein paar hundert Euro zu sparen, bezahlt sie ihre Ungeduld lieber mit. Ist doch so einfach: In Geduld üben, sparen und dann kaufen. Und nicht jedes Jahr meinen, man bräuchte etwas neues, sondern warten. Wenn man ein wenig wartet, dann ist das Neue auch nicht mehr so toll, dass man es unbedingt braucht.
  • Das ist auch genau das Problem, bzw. die Falle, in die dann viele hineintappen. Ich kann mir was nicht leisten, also stottere ich es ab. DDann kommt noch das eine oder andere Abo dazu, die Miete, Essen usw., völlig überraschend flattert noch eine satte Kreditkartenabrechnung ins Haus und plötzlich sind die monatlichen Ausgaben gleich groß oder höher als das Einkommen. Wenn man sich etwas nicht leisten kann, sollte man es sich nicht kaufen bzw. nach Alternativen umschauen, die man bezahlen kann. Ich halte nichts von Ratenzahlungen, die sind im Prinzip nichts anderes als Kredite ...
  • Man zahlt 32 Dollar pro Monat für 2 Jahre = 768 Dollar und bekommt dafür jedes Jahr ein neues iPhone immer wenn man ein neues iPhone nimmt nach eine Jahr verlängert sich die Bindung wieder auf 2 Jahre
  • Wenn ich es richtig verstanden habe bezahlen die Kunden in den USA monatlich 32 Dollar was die besagten 384 Dollar im Jahr ausmachen. Richtig ist das man alle 12 Monate im Tausch ein neues iPhone bekommt und der Vertrag sich dann um weitere 24 Monate verlängert. Würde man diesen jetzt kündigen bezahlt man für das letzte iPhone 728 Euro. Ich denke das aber auch dieses iPhone danach wieder zurück an Apple gehen wird. Es ist keine Ratenzahlung sondern ein Leasing! Die Frage stellt sich doch in wieweit kann man ein iPhone für 849 Euro nach 12 Monaten gebraucht verkaufen. Jetzt hätte man den Vergleich was billiger bzw günstiger für einen ist. Eurer Vergleich mit O2 hinkt etwas da es sich dort um eine Ratenzahlung handelt. Das iPhone gehört danach zu 100% dem Kunden.
  • ... das ist keine Ratenzahlung, das ist Miete... und was passiert wenn man Kratzer, kleine Macken oder andere Beschädigungen hat ? ... ich kann mir nicht vorstellen dass ich einfach ein extrem abgenutztes Gerät zurückgeben kann und ein neues bekomme....
  • Es gibt auch die möglichkeit der 0% Finanzierung bei einer Elektrohandelskette! Da kommst ca. auf 28.- Euro pro Monat auf Drei Jahre. Du kannst das iPhone verkaufen auch. Denn rechtlich gesehn, solange Du in einem Vertrag wo das iPhone inkludiert ist bei Mobilfunkbetrriber darfst Du das Handy nicht weiter veräußern! Weil ja das Handy nachwievor dem Mobilfunkbetreiber gehört, solange der Vertrag läuft! Oder seh ich das falsch? Dieses Angebot oben ist sicher interessant. Für mich persönlich gilt die 30.- Euro Grenze!
  • Generell bin ich der Meinung das man die Finger von Ratenzahlungen lassen soll. Ich zahle lieber immer alles Bar. Allerdings... 32Dollar im Monat? Und dann jedes Jahr nen neues? Irgendwas ist da doch falsch, oder? Kann mir nicht Vorstellen das man jedes Jahr nen neues iPhone für 384 Dollar bekommt.
    • Naja, es ist eine Art Leasing, dh dir gehört das Gerät zu keinem Zeitpunkt. Das muss man schon dazu erwähnen. Klar kann man zwar sagen "ist mir doch egal, ob mir das Gerät gehört, solange ich es benutzen kann", aber unter dem Tische kehren sollte man es nicht.