Bildschirmfoto 2015-06-09 um 07.44.10

Eigentlich ist man davon ausgegangen, dass Apple einen sehr hohen Wert auf die Qualität von Musik legt. Nun wurde aber bekannt, dass Apple auf herkömmliche 256 kbps beim neuen Streaming-Dienst setzt und nicht wie Beats Music auf 320 kbps, was sicherlich einige Fans enttäuscht. Warum Apple diesen Schritt gemacht hat, ist noch nicht klar. Es ist aber davon ausgehen, dass die Musikindustrie etwas gegen einen höheren Standard haben könnte. Blick man jedoch zur Konkurrenz, kann dies schwer der Fall sein, da man auch andere Qualitätsstandards kennt.

Spotify ist deutlich besser
Blickt man auf den größten Konkurrenten Spotify lässt sich feststellen, dass man hier mehr Qualität für sein Geld bekommt. Spotify streamt seine Musik nämlich mit 320 kbps pro Sekunde und kann sich in diesem Punkt von Apple abheben. Wir sind gespannt, ob Apple diese 256 kbps nur im Free-Modus anbietet und dann auf eine höhere Qualität umsteigt oder generell mit dieser Qualität streamt. Fakt ist: Dieser Unterschied wird vielen nicht auffallen und daher auch wahrscheinlich kein ausschlaggebender Punkt sein.

QUELLEAppleinsider
TEILEN

12 comments

  • Irgendwann wird das mit besserer Tonqualität kommen. Wenn ich mir die Netzqualität zB in Deutschland anschaue, macht das jetzt leider noch null Sinn. Macht ein Stream überhaupt keinen Sinn. Mal nicht so, wenn die Musik nicht auf dem Gerät ist.
  • Es wäre für Apple eine historische Chance gewesen das MQA einzuführen. https://www.meridian-audio.com/news-events/meridian-audio-launches-mqa-master-quality-authenticated/ Das wäre ein zukunftsweisender Schritt hin zu mehr Hörqualität. Aber mit 08/15 Streaming Qualität hebt sich Apple von den Mitbewerbern nicht ab.
  • jap, aac ist nicht mp3.. also kann man da nicht von schlechter qualität redn.... ich hab mir zum iTunes match start meine komplette mediathek (bzw den mp3 anteil davon) vom iCloud server neu als 256kbit/s .aac datein geladen. und gott sah das es gut war! ^^
  • Ich habe gelesen, dass die 256 kbps bei Apple konstant sind, bei Spotify variiert der Stream. PS. Es vermelden relativ viele, dass sie wechseln wollen. Sogar welche die Android benutzen. (Was man so in den Foren liest)
  • Ihr vergleicht hier die Bitraten und schreibt von weniger Qualität fürs Geld ... Die Streaming Dienste verwenden unterschiedliche Codecs! zb AAC bei apple, ogg vorbis bei spotify bzw mp3 ... Die Kompression ist schon mal unterschiedlich und deswegen auch die unterschiedlichen/niedrigeren kbps ... Es kommt auf mehrere Kriterien (Abtastrate, etc) darauf an ...
  • Spotify ist nicht besser! Ihr habt keine Ahnung. Ständig verbreitet ihr Halbwahrheiten um mitreden zu können. Apple streamt AAC und Spotify mp3. Den Unterschied könnt ihr auch bei ifun.de, macrumors.com oder 9to5mac.com nachlesen, von denen ihr gerne euer Angebot ein wenig umschreibt!
  • der Vergleich ist 320kbit mp3 vs. 256kbit aac ... die Qualität ist lt. vielen Quellen im Netz in etwa gleich auf. Aac ist anscheinend der ausgefeiltere Algorithmus. Die niedrigere Bitrate schont die Bandbreite bzw. den Speicherplatz und ein Unterschied zur CD-Qualität ist für geschätzte 95% der User sowieso nicht auszumachen. Die restlichen 5% Enthusiasten mit High End Anlagen und geschultem Gehör müssen sich wohl eine Lossless-Alternative suchen ...
  • Naja, das werden sie wohl noch ändern. Aber wie gesagt: Spotify hat ja bereits nahezu alles, was man sich wünschen kann. Ob da viele Streamer wechseln wage ich ernsthaft zu bezweifeln. Ich bin zwar bekenndender Apple-User, wenn man so will (iPhone, iPad, MacBook), aber von Spotify werde ich nicht weggehen. Auch als "Fan" muss man nicht überall mitmachen. Habe mir z.B. auch keine Apple Watch gekauft, weil ich einfach keinen Armbanduhren mag...