idc-64

Während bei den Tabletverkäufen der Zenit erreicht zu sein scheint, wächst der Smartphonemarkt offenbar auch heuer stark, wenngleich nicht so stark wie letztes Jahr. Wie die Marktforscher von IDC berichten, werden alle Smartphone-Hersteller in diesem Jahr insgesamt 1,24 Mrd. Geräte verkaufen. Dies würde einem Wachstum von 23,1 Prozent entsprechen. Im Jahr 2013 betrug der Zuwachs noch 39,2 Prozent. Interessant ist aber laut Ramon Llamas, dem Research Manager von IDCs Mobile Phone Team, wo das Wachstum stattfindet – Zitat:

„Ab jetzt gerechnet werden sich die Smartphone-Verkäufe in wichtigen aufstrebenden Märkten bis 2018 mehr als verdoppeln, darunter Indien, Indonesien und Russland. China wird 2018 für fast ein Drittel aller Lieferungen verantwortlich sein.“

Zudem soll auch der Durchschnittspreis für Smartphones heuer um gut sechs Prozent auf 314 US-Dollar fallen. Bis 2018 könnte er sogar auf 267 US-Dollar sinken. Bei den Marktanteilen der einzelnen mobilen Betriebssysteme wird sich laut Prognose nicht viel bewegen. Android soll bis 2018 leicht von 80,2 auf 77,6 Prozent verlieren, auch iOS soll es so ergehen und einen leichten Rückgang von gut einem Prozent hinnehmen müssen. Lediglich Windows Phone soll einen im Verhältnis starken Zuwachs erfahren und sich von derzeit 3,5 auf 6,4 Prozent annähernd verdoppeln können.

Marktanteil 2018

 

QUELLEZDNet
TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel