Wir haben gestern darüber spekuliert, warum Apple das Unternehmen hinter der Xbox-Steuerung Kinect gekauft hat und sind zum Schluss gekommen, dass es sich eindeutig um die Steuerung von Geräten handeln muss. Nun gibt eine sehr bekannte Journalistin aber bekannt, dass Apple ganz andere Pläne mit dem Unternehmen hat, als eigentlich gedacht. Apple interessiere vorrangig die Technologie der InDoor-Vermessung von Räumen und die damit verbundene 3D-Abbildung. So nutzen schon verschiedenen Projekte die Sensoren der Firma, um Innenräume zu vermessen und zu fotografieren. Somit entsteht ein 3D-Modell des Raums und man könnte eine Navigation durch den Raum starten.

Apple will Kartendienst ausbauen
Anscheinend hat Apple Blut geleckt und der Kartendienst scheint auch richtig gut angenommen zu werden. Nun will das Unternehmen offensichtlich näher zu Google aufschließen, um zumindest die Innenräume in 3D anbieten zu können. Ob Apple dann auch in weiterer Folge verschiedene Autoflotten in ganz Europa betreibt, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlich wird man aber auch die normalen Landkarten in 3D (Streetview) abbilden wollen. Es wird interessant, welche Neuerungen in dieser Hinsicht noch auf uns zukommen.

TEILEN

Ein Kommentar