Bildschirmfoto 2015-10-13 um 17.01.18

Gestern hat Apple die neuen iMac-Modelle vorgestellt und man ging eigentlich davon aus, dass die älteren „normalen Modelle“ etwas günstiger werden. Doch hier hat uns Apple einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Man hat die alten 27-Zoll-Modelle komplett aus dem Handel genommen und verkauft diese überhaupt nicht mehr. Dafür hat Apple die Preise der iMac 27-Zoll Retina Modelle deutlich angehoben und man muss für eine etwas bessere Ausstattung (Fusion-Drive, 16 GB RAM und neue Tastatur) gleich einmal 2.600 Euro hinlegen und das ist um 600 Euro mehr als noch vor ein paar Jahren mit vergleichbarer Hardware.

Es wird langsam zu teuer
Viele Apple-Fans haben schon einige Preiserhöhungen mitgemacht und der schwache Euro verstärkt die Teuerung bei Apple natürlich nochmals. Dennoch klagen schon viele Fans über die stark erhöhten Preisen, denn für sie sind solche Summen einfach nicht mehr leistbar. Doch auch andere Unternehmen wie Google oder Samsung ziehen nach und erhöhen die Preise bzw. müssen sie erhöhen. Einige Experten befürchten, dass diese Politik – zumindest in Europa – nicht mehr lange funktionieren wird und der Markt einbrechen könnte.

Wie ist eure Meinung dazu?

TEILEN

17 comments

  • Ich find's schade dass die ganzen Sachen immer teurer werden. Ich denke es wird für Apple dann auch schwer neue Kunden zu finden, denn jeder, der nicht ein teures Handy hat haben mir den Vogel gezeigt als ich ihm sagte, dass ich für mein 6S 850€ bezahlt habe...
    • Alienware als positives Beispiel für das Preis-/Leistungsverhältnis zu bringen ist aber schon irgendwie sarkastisch. AW ist ebenfalls vollkommen überteuert. Zudem hat auch AW - zumindest was die Lappis angeht - an der Performance und der Zerlegbarkeit zurückgeschraubt. Es gibt kein Dual-GPU System mehr, Komponenten sind ebenfalls teilweise festgeklebt, das 18-Zoll Modell wurde eingestellt. Wenn man so will ist AW das Gamer-Pendant zu Apple, wenn es um die Leistung im Verhältnis zum Preis geht! ;-)
  • Im Übrigen glaube ich, dass die Firma Apple dabei ist, auszuloten wie weit man an der Preisschraube drehen kann, bis die Schmerzgrenze erreicht ist. Wann dies der Fall ist, muss jeder User selbst wissen. Ich bin jedenfalls nicht bereit, für einen Rechner 2.600 Euro auf den Tisch zu legen. Man muss sich das mal vor Augen führen. Mach einer kauft sich dafür sein Alltagsauto...
    • Naja, in dieses Auto würde ich aber nicht einsteigen; nichts für ungut! ;-) Aber gebe dir recht, dass es Unsinn ist, sich für 2,6k einen PC (idF halt "Mac) zu kaufen, der im Verhältnis weniger leistet, als sein günstigerer Vorgänger. Wenns ne Powerkiste ist und man z.B. Gamer ist, kann man schonmal 2-3k auf den Tisch legen. Hab ich früher, als ich noch gerne spiele auch gemacht. Aber das ist dann halt Leistung pur und kein Mittelmaß auf hohem Preis-Niveau!
  • Tja, dass ist das was ich in dem ein oder anderen Kommentar hier schon öfter hab anklingen lasse. Insbesondere wenn man hard- und softwareseitig nicht mehr die Liga halten kann, die man durch den Preis vorgibt. Mein Fazit: Ich bin momentan gut ausgestattet und muss nicht jeden Hype mitmachen. Einfach mal etwas die Füße still halten und beobachten was passiert. Wenn bestimmte Damen und Herren von ihrem Höhenflug nicht mehr herunter kommen, wird man sich nach Alternativen umschauen müssen...
    • Die Frage ist, ob sich bis 2020 das Blatt nicht wieder wendet. Ich sehe diese neue Dekade auch DEFINITIV NICHT MEHR unter dem Apple Stern. Zu viele gute Alternativen kristallisieren sich heraus. Vielleicht stellt sich ja der neue Campus als Ufo heraus und Tim Cook kann im Notfall den Mars besiedeln. Aber im Ernst.. Hoffentlich endet es nicht wie mit Nokia
  • Überall steigen die Preise (außer -aktuell- beim Benzin). Manchmal wundere ich mich, wieviele Leute sich es dann trotzdem leisten können. Und andere noch nicht mal darüber nachdenken können mit Blick aufs Konto.
  • "Einige Experten befürchten, dass diese Politik – zumindest in Europa – nicht mehr lange funktionieren wird und der Markt einbrechen könnte." Denke ich auch. Man kann auch mit Fans nicht alles machen.
  • Ich wollte eigentlich einen ASUS ZEN AIO kaufen...der ist fast gleich teuer wie ein iMac und teilweise auch SCH*** Austattung sowie bei Apple auch! Fazit: ich kaufe nun gar nichts und bleib vorerst beim Gaming-Rechner der schon 3 Jahre alt ist und noch seinen Dienst verrichtet.