Die Gerüchte rund um das günstigere iPhone wollen einfach nicht abreißen und kursieren im Moment in allen Medien. Nun hat sich Phil Schiller zu diesem Thema geäußert und gibt dem günstigeren iPhone eine „indirekte Abfuhr“. So sei man bei Apple nicht gewillt günstiger Produkte aufgrund der Marktsituation zu veröffentlichen. Daher sei auch ein iPhone mini nicht zielführend für Apple. (Zitat)

„Despite the popularity of cheap smartphones, this will never be the future of Apple’s products,“

Warum sich Apple zu diesem Thema tatsächlich geäußert hat, ist nicht durchgesickert. Im Normalfall werden solche Gerüchte von Apple überhaupt nicht kommentiert und einfach hingenommen.

Die Ruhe vor dem Sturm?
In diesem Fall könnte es sogar zutreffen, dass Apple bewusst versucht die Gerüchte zu zerstreuen, um einen „Überraschungseffekt“ zu erzielen und um zu sehen, wie der Markt auf das Dementi reagiert. Diese Marketing-Methoden sind vielleicht dem ein oder anderen noch aus Zeiten des ersten iPads bekannt. Wir sind sehr gespannt, in welche Richtung sich dies bewegen wird.

TEILEN

4 comments