Schon wie bei den letzten Keynotes hat Apple-Senior Vice President Phil Schiller einen Großteil der Apple-Neueheiten vorgestellt. Nun nimmt er in einem Interview mit TIME erstmals Stellung zum neuen iMac. Vor allem geht es um das manchmal umstrittene Design, den Wegfall des optischen Laufwerks sowie den hohen Preis des iMacs, aber auch Windows 8.

Design und optisches Laufwerk
Hier ist die Position von Apple eindeutig. Es geht darum, so Phil Schiller, Geräte leichter, kleiner und mit einem geringeren Stromverbrauch zu bauen. Zitat:

“These old technologies are holding us back.”

Für Apple ist das CD/DVD-Laufwerk demnach eine veraltete Technologie. Die meisten Medien werden ohnehin digital übertragen. Auch Blu-ray hält Phil Schiller für eine „komplexe und nicht tolle Technik.“ Auf die Frage, welche Alternative Apple dafür parat hätte, war die Antwort klar: natürlich iTunes!

Teurer iMac?
Bei der Frage nach der Möglichkeit, günstigere Macs zu produzieren, sagte Schiller, er sei nicht der Ansicht, dass die Preise für Macs hoch seien, für den Gegenwert den sie bieten würden. Außerdem würde Apple „nicht etwas Billiges oder mit niedriger Qualität“ herstellen.

Windows 8
Anders als CEO Tim Cook, der das neue Microsoft-Tablet als ein Auto bezeichnet, das Fliegen und Schwimmen kann,  will Schiller nicht viel über Windows 8 sagen:

„In erster Linie denken wir darüber nach, was wir tun, nicht, was andere tun.“

TEILEN

Ein Kommentar