iPhone 5 Teaser

Kaum zu glauben, aber Phil Schiller hat sich zu den Vorwürfen der zerkratzen iPhones nun tatsächlich geäußert. Seiner Auffassung nach seien Kratzer bei der Verwendung von Aluminium als Material ganz gewöhnlich und man müsse sich mit diesem Fakt abfinden. Zudem sei das weiße Modell nicht so anfällig wie das Schwarze. Apple sieht hier also keinen Grund etwas zu unternehmen oder Ersatz anzubieten. Wahrscheinlich wird man das Risiko gekannt und mit solch einer Reaktion gerechnet haben.

Was tun?
Das Beste wird einfach sein, auf das iPhone 5 aufzupassen und mit keinen scharfen Gegenstände in Berührung zu kommen. Zudem sollte man sich einen Schutzhülle besorgen, die das iPhone 5 von allen Seiten schützt. Besonders anfällig ist natürlich die Rückseite. Diese kann aber bei qualitativ schlechten Hüllen auch zerkratzt werden! Hier sollte man wirklich nicht sparen und lieber auf Qualität setzen. Sicherlich ist es schade, dass man ein so dünnes und leichtes Gerät erneut mit einer Hülle ausstatten muss.

TEILEN

22 comments

  • Ich hab hab meine handys nie in hüllen gepackt, sind alle beschädigt worden und alle durch neue ersätzt :D mein gott so ist das nunmal und das hier alle rumheulen hier von wegen ohhh es zerkratzt...mein gott es ist aluminium, ich liebe dieses metall und alle, wirklich AALLEE materialien zerkratzen glas zerkratzt auch und deshalb sollte man einfach auf sein iPhone aufpassen und es nicht in eine tasche stecken in der auch die schlüssel sind, das is doch selbstverständlich?!
  • Ich verstehe es durchaus, dass sich Leute beschweren wenn sie ein zerkratztes Produkt aus der Schachtel nehmen. Was ich nicht versteh ist, warum einige hier gleich wieder einen Kleinkrieg beginnen. Apple erzeugt Elektronik, kein Überlebenselixier...
  • Wenn ich auf meinem Macbook schlüssel reiben würde, würde es auch nicht anders aussehen... Wiso sollte ich dann auf einem iPhone schlüssel reiben? Ich versteh das ganze nicht xD Beim 4er wars das Glas... "uh das bricht so schnell"... Jetzt ist es gegen so etwas robuster und alle "uuuh es zerkratzt so shcnell"... Leute.. dann kauft euch ein Outdoor handy oder ein altes Nokia... das könnt ihr auch nen Berg runterwerfen.
  • ...die Äußerung von Herrn Schiller ist eine Provokation seinen Kunden gegenüber...wenn ich 700-900€ für ein Produkt ausgebe, will ich von der Hard und Softwareseite, ein makelloses Produkt haben und dafür hat Apple immer gestanden!! Diese Zeiten sind vorbei und Apple sollte sich schämen so etwas anzubieten...schade, ich bin nicht mehr dabei!!!
    • Dafür hat Apple immer gestanden? Das Antennenproblem des iP4 ist wohl an dir vorbeigegangen, oder? Außerdem finde ich diese Aussagen "wenn ich 700 EUR für ein Telefon bezahle, dann.." irgendwie dumm. Auch wenn ich nur 350 EUR bezahle wünsche ich mir ein funktionierendes Gerät, eine Garantie darauf habe ich aber nirgends! Ergo gilt: wenn etwas nicht funktioniert -> einschicken und wenn jemand mit der empfindlichen Oberfläche des iP5 nicht zu recht kommt -> gar nicht erst kaufen. Meine Meinung!
  • Mal eine ehrliche Frage an alle...aber bitte was erwartet ihr euch von einer schwarz matten Aluminum Oberfläche?? Das Aluminium ein sehr weicher uns kratzeranfälliger Werkstoff ist muss einem jeden klar sein...und auch Apple kann diese Tatsache nicht ändern. ;-) Klar kommen jetzt wieder so Meldungen wie: "Um 800€ kann ich mir aber etwas erwarten..." aber mal im ernst...das ist das gleiche wie die Leute, welche sich beschweren das das Gorilla Glas bricht wenn ihnen das Telefon auf den Boden knallt. Das ist nunmal Tatsache das Alu weich ist und Glas beim aufprall zerbricht. Diese Werkstoffe sind sehr wertig aber bei einem Gebrauchsgegenstand sehr heikel. Entweder man lebt mit diesen Tatsachen und passt auf auf seine Dinge oder man kauft einen Plastikbomber...oder nimmt eben ein weißes 5er wo man am silbernen Alu nicht so leicht die Kratzer erkennt.
    • Rein-Aluminium ist vielleicht weich, aber das iPhone besteht sicher aus einer 5000er- oder 6000er-Legierung und damit erreicht man schon genügend Festigkeit. Ein Problem ist ganz einfach die Beschichtung. Eine Eloxal-Schicht ist einfach sehr dünn (20 µm) und das ist vielleicht wirklich nicht die beste Oberfläche für ein Smartphone. Bei meinem iPad hätte ich jetzt nicht das Gefühl, dass das Alu leicht zerkratzen würde! So eine Rückseite hättens auch beim iPhone machen sollen. Bin schon gespannt, wie die Vorführgeräte in den Geschäften aussehen werden, da 80% der Kunden gleich mal probieren werden, ob es leicht zu zerkratzen ist.
  • Ich bin mir nicht sicher wie groß das Problem wirklich ist. Nur wie Phil richtig schreibt, dass kann passieren wenn man es benutzt, aber wenn es schon beschädigt ist beim auspacken, dann bin ich schon sehr verärgert, trübt doch sehr die Freude ...
  • Das problem ist aber das die leute sich beschweren, das Sie es so auspacken zerkrazt und es auch nach kurzer zeit par tage schon schrecklich aussieht!.... Da kann man dann nicht sagen das ist Normal...!! Aber Apple machts wieder mal anders!.. Vielleicht kommt wieder eine Anleitung von apple wie wir es halten sollen!... Mit fingerspitzen anfassen und tragen in ein plastick Sackerl!... Tolle Arbeit Apple!! Als würde man ein Auto kaufen und die Reifen muss man schauen wo man sie herkriegt!... Jetzt bin richtig sauer auf diese scheiss Iphone!
      • Stefan Anscheinend hast wohl das Thema nicht vestanden worum es hier geht... Wie beschweren uns nicht über ein Handy das wir vor 2 Jahren gekauft haben!... Es geht darum das schon zerkratzt in verpackung kommt teilweise und das es vielleicht nach 1 monat ausschaut als hätte man es schon 2 Jahre!!
      • Was die rechtschreibung angeht!.. Mit iphone kann sowas passieren wenn ich schnell schreib!.. Und was Satzzeichen betrifft hab keine lust ständig umschalten!.... Das wesentliche verstehst ja wohl was ich zum ausdruck bringen will Herr Professor! :-)
  • Die Antwort hätte ich auch geben können ^^, Hülle drüber und gut ist. Oder einfach aufpassen wo man das iPhone hinpackt - ich hatte am iPhone Classis keinen einzigen Kratzer und hatte es 2 Jahre in Verwendung.