Ein Patent aus dem Jahre 1998, das einen intelligenten Stift zeigt, der es ermöglicht Texte direkt einzulesen, hat nun eine Auffrischung seiner Patente erhalten. Nachdem das Patent im Jahr 2008 schon einmal angepasst worden ist – hier wurde die Touch-Screen-Technologie hinzugefügt – wurde nun auch der mobile Empfang von Daten in das Patent integriert und auch nachgereicht. Apple hat dieses Patent sicherlich aktualisiert, um sich die früheren Patente weiter zu sichern und um sich die Möglichkeit offen zu lassen, solch ein Gerät auf den Markt bringen zu können.

Markteinführung unwahrscheinlich!
Wer nun glaubt, dass Apple solch eine intelligente Lesehilfe auf den Markt bringen wird, der irrt. Vielmehr geht es darum, dass Teile des Patents für das iPhone und auch für das iPad verwendet werden können und Apple sich damit auch rechtlich weiter absichert. Der Zusatz von 3G und WiFi definiert zusätzlich die Zugehörigkeit zu iPhone, iPad und Co. Wir werden sehen, ob wir eine ähnliche Technologie irgendwann in den angesprochenen Geräten finden werden.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel