Orange Österreich ändert iPhone Tarife - neue Tarife

Wir haben in diesem, und letzten Jahr sehr viel über die Netzbetreiber Orange und „Drei“ berichtet. Wie nun seit Februar bekannt ist, wurde Orange von Drei aufgekauft. Damals galt der Deal als sehr sicher, doch nun scheint es nicht an Drei oder Orange zu scheitern, sondern an A1. Der Vertrag beinhaltet nämlich den Deal, dass A1 den Günstiganbieter Yesss! übernehmen soll. Genau an diesem Punkt wird es voraussichtlich scheitern. Die BWB und RTR in Österreich haben nämlich nun ihr NEIN zu dem Deal bekanntgegeben. So soll der Deal genauestens geprüft werden – es sieht laut BWB aber nicht gerade gut aus. Der Grund: Mit dem Kauf von Yesss! durch A1 würde der Marktanteil, des ohnehin schön größten Mobilfunkanbieters, auf satte 47 % steigen.

Was passiert Orange wenn der Deal platzt?
Leider sieht es für Orange dann nicht gerade gut aus! Man wird wahrscheinlich andere Käufer suchen oder die Anteile von Yesss! irgendwo anders „unterkriegen“ müssen. Für die Orange-Mitarbeiter  beginnt erneut das Bangen um ihren Job. Falls der Deal wirklich komplett platzen würde, wäre Orange wahrscheinlich nicht mehr in der Lage den Betrieb aufrechtzuhalten. Daher wird man sich sehr gut überlegen müssen, wie man die Wettbewerbshüter in Österreich beruhigt.

Weitere Verhandlungen stehen an!
Die Aussage der BWB ist bis dato noch nicht verpflichtend. Sie werden den Fall nochmals genau prüfen und ins Gespräch mit den verschiedenen Parteien gehen. Vielleicht kommt hier eine vernünftige Lösung heraus und der Deal kann wie geplant spätestens im Sommer dieses des Jahres über die Bühne gehen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel