Apples-OS-X-Yosemite

Apple hat in die aktuelle Version von OS X Yosemite eine Funktion integriert, um automatische Updates durchzuführen, die nicht vom Kunden gesteuert werden können. Dieser Fakt ist den meisten Nutzern nicht bekannt und wurde von Apple auch noch nie genutzt! Doch in den letzten Wochen hat sich ein Fehler im System bemerkbar gemacht, der für viele Nutzer sehr schädlich sein könnte und Apple reagiert mit einem manuellen Update der Software. Offenbar haben sich nicht viele Nutzer an diesem Update beteiligt, weshalb Apple erstmals die oben angesprochene Funktion nutzte.

Alle Rechner wurden aktualisiert
Durch das automatische Update von Apple wurde die Sicherheitslücke im Network Time Protocol geschlossen, die theoretisch für einen Angriff auf das System ausgenutzt werden könnte. Das Update selbst wurde dem Kunden nicht angezeigt und erforderte auch keinen Systemstart. Somit kann man behaupten, dass Apple still und heimlich ein wichtiges Update einspielen kann ohne, dass der Kunde etwas mitbekommt. Bei vielen entfacht dies nun die Diskussion, ob Apple dies schon einmal gemacht hat und ob dies überhaupt in Ordnung ist?

Wie beurteilt ihr die Situation?

TEILEN

7 comments

  • Man will nicht alles updaten aber ein sicherheitsupdate mach ich immer. Wirklich bedrohliche dinge automatisch updaten ist ok. Jedoch kann man diese funktion sicher auch im nicht positiven sinn nutzen. Und die frage nach dem hintertürchen für die NSA ist ja wohl nicht zwingend notwendig. Die NSA hat ja in der unocity abgehört. Da laufen schon komische machenschaften mit den politikern von denen wir nix wissen. Und dazumal sind wir mit der nutzung von smartphones und suchmaschinen eh schon sehr gläsern. Allerdings sind die meisten von uns nicht interessant genug für NSA & Co. Man glaubt ja wohl nicht im ernst das wenn man ortungsdienste und diagnose und nutzungsdaten deaktiviert nicht gefunden wird bzw diese daten nicht doch irgendwo hin übermittelt werden. Und wenn man dich unsere bewegungen durch die funkzellen ansieht bekommt man auch ein tolles bewegungsprofil. Nur wie gesagt die meisten von uns sind nicht interessant.
  • Super Apple jetzt noch ein Zwangsupdate auf ios8 und ev. noch ein kleines Hintertürchen für die NSA im Namen der Sicherheit über Autoupdate nachrüsten. So schafft man Vertrauen. Achtung Linux ich komme !
  • Seid ihr sicher, dass das Update gar nicht angezeigt wurde? Ich habe nämlich ein Popup erhalten (wie bei verfügbaren Updates) in dem einfach stand "Sicherheitsupdates wurden installiert!" und das war aber auf meinen beiden Maschinen der Fall (1x OSX 10.9, 1x 10.10)
  • So lange ein Sicherheitsupdate andere Programme und Funktionen nicht ausschaltet die ich zum arbeiten brauche oder gar mein System ausspioniert ist das okay. Ansonsten fliegt eine SS20 in Richtung Cupertino!