imac_2012_1

Vor zwei Tagen hat Apple eine erste Version von OS X 10.9.4 für Entwickler zur Verfügung gestellt, Details über etwaige Neuerungen wurden aber seitens Apple nicht genannt. Dennoch haben Entwickler in dieser Version drei neue „plist“-Konfigurationsdateien im Bereich des Power-Managments gefunden, die auf eine ebenso hohe Anzahl neuer iMacs hinweist. Die momentane Baureihe hat für das 21,5-Zoll-Modell die Hardware-Bezeichnung „iMac14,1“ und für die 27-Zoll-Variante „iMac14,2“. Die gefundenen Dateien verweisen nun auf einen „iMac15,1“ und noch zwei weitere iMac-Modelle.

Bekanntlich hat es vergangene Woche Gerüchte darüber gegeben, dass Apple auf der Keynote einen billigen iMac vorstellen könnte. Zudem sind auch die Lieferzeiten plötzlich in die Höhe geschossen, was ein weiterer Hinweis auf neue Modelle wäre. Jedoch haben sich die Lieferzeiten inzwischen wieder normalisiert und der bekannte Apple-Beobachter Jim Dalrymple hat den Gerüchten rund um einen billigen iMac eine Absage erteilt. Viel wahrscheinlicher erscheint es, dass Apple ein normales Hardware-Update bei den iMacs durchführen wird – die derzeitige Modell-Reihe wurde im vergangenen September eingeführt – und dies auf der Keynote verkünden wird.

 

QUELLEHeise
TEILEN

Ein Kommentar

  • Wird sicher interessant, wenn auch nicht unmittelbar für mich. Ich werde mein jetziges MacBook verkaufen und im Q1 2015 einen Gaming-Laptop kaufen, da ich einfach keinen seperaten Desktop-PC mehr will. Und in diesem Bereich bietet Apple leider nichts. :-(