foxconn_workers_2

Offenbar sind alle Details zwischen Foxconn und Sharp geklärt und konnte nun die Übernahme des Konzerns öffentlich bekannt gegeben. Jetzt wird darüber spekuliert, wie schnell der Kauf über die Bühne gehen wird und welche Veränderungen man in der Firmenstruktur von Sharp erwarten kann. Fakt ist, dass das gesamte Unternehmen in die Hände von Foxconn fällt und man nun auch in der Lage ist, für Apple Displays in Massen zu produzieren. Dies dürfte vor allem den Auftraggeber in Cupertino freuen, da der Konzern nicht mehr von anderen Unternehmen abhängig ist.

Der Preis ist stark gesunken
Anfänglich sollte Sharp für ca. 6 Milliarden US-Dollar über die Ladentisch wandern. Nach den Verhandlungen ist man bei 3,2 Milliarden US-Dollar gelandet, da noch einige Schulden nicht gedeckte Schulden aufgetaucht sind. Somit ist Sharp eigentlich ein Schnäppchen und Foxconn kann relativ günstig auf die kompletten Ressourcen und das Know-How des Unternehmens zurückgreifen.

TEILEN

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Artikel